Ukraine AKtuell (4.10.22/22Uhr)

RUSSEN ZERSTÖREN WEITER

Am 3. Oktober beschoss das russische Militär in 23 Angriffen 14 Siedlungen in der Region Donezk. Es gibt tote und verletzte Bewohner. Dies berichtet der Pressedienst der Polizei der Region Donezk.

Die Invasoren führten Flugzeug- und Helikopterangriffe durch, feuerten Flugabwehrraketen, «Smerchy», «Uragan», «Grad» und Artillerie ab.
Zerstört oder beschädigt wurden 34 Wohngebäude, eine Schule, einen Baustützpunkt, eine Filterstation und ein Kulturhaus.

Die folgenden Städte standen unter Beschuss: Avdiivka, Krasnohorivka, Bakhmut, Kramatorsk, Toretsk, Chasiv Yar, Pivnichne, Andriivka, Halytsynivka, Shevchenko, Klishchyivka, Karlivka, Komar, Kamyanka. https://suspilne.media/288310-rosijski-vijskovi-obstrilali-14-naselenih-punktiv-doneccini/

FORTSCHRITTE IM DONBASS

Nach der Befreiung von Izyum, Borova, Lyman und Bilohorivka stossen die ukrainischen Truppen in die Lücke zwischen den von Russen besetzten Städten Svatove und Kreminna.

«Die Streitkräfte der Ukraine haben die Route 66 in der Region Luhansk unter ihrer Feuerkontrolle. Dies unterbricht die Verbindung zwischen Kreminna und Svatove.» https://twitter.com/mhmck/status/1577355856957554695

RUSSEN IN DER DEFENSIVE

Der Militärhistoriker Emil Kastehelmi sieht die russischen Truppe im Süden auf dem Rückzug. «Der gesamte nördliche Teil der Kherson-Front ist heute schnell zusammengebrochen». Die Ukrainer hätten innert kurzer Zeit dutzende Kilometer überwunden und viele Dörfer befreit.

Als Gründe für den russischen Zusammenbruch sieht Kastehelmi: «Die anhaltenden Angriffe auf die Ukraine, den Mangel an Männern und logistische Probleme». Ausserdem seien die russischen Truppen sehr müde, weil es seit langer Zeit keine Rotation, also keine Auswechslungen, gab. https://twitter.com/emilkastehelmi/status/1577345373487726594

Reuters beruft sich auf russische Kenntnissträger und berichtet: «In ihrem größten Durchbruch im Süden seit Beginn des Krieges am 24. Februar haben die ukrainischen Streitkräfte am Montag bei einem Vorstoss entlang des strategisch wichtigen Flusses Dnipro mehrere Dörfer zurückerobert.» https://www.reuters.com/

MEHRERE BEFREITE ORTE

Die vereinten Streitkräfte der Ukraine haben in der Region Kherson mehr als 50 Siedlungen befreit. Das sagte der stellvertretende Innenminister, Jewheni Jenin. Er fügte hinzu, dass in der Region mobile Kontrollstellen in Betrieb genommen wurden. https://t.me/uniannet/74719

Präsident Zelenskyj nannte bei seiner Abendansprache einige befreiten Orte im Süden der Ukraine: «Lubimovka, Kreshchenivka, Zolotaya Balka, Bilyayivka, Ukrainka, Bolshaya und Malaya Aleksandrovka sowie Davydov Brod wurden befreit. Und dies ist keineswegs eine vollständige Liste.» https://t.me/insiderUKR/42821

In dichter Folge erscheinen zurzeit Videos von Orten, aus welchen die Russen vertrieben wurden. In der Region Kherson: Archangelsk https://t.me/uniannet/74726, Davydiv Brid https://t.me/dvish_alive_eng/9920, Starosillia https://t.me/dvish_alive_eng/9918 ,
Aus der Region Kharkiv: Bohuslavka https://t.me/dvish_alive_eng/9924 oder Petropawliwka https://t.me/ukrainian_militant/7415

WIEDERAUFBAU GEHT VORAN

In 40 befreiten Siedlungen des Donbass wurden Mobilfunk und Internet wieder in Betrieb genommen. Dies betrifft unter anderem: Balakliia, Gogino, Kupyansk, Izyum, Lipetsk, Malakhove, Mikhailovka, Prykolotne Shevchenkivsk, Vilkhuvata, Velykoburlutska Vovchansk und Yurivka.

Ebenfalls weit fortgeschritten sind die Wiederherstellung von Gas-, Wasser- und Stromleitungen in der vom Krieg betroffenen Region rund um Kiew. Diese Zwischenbilanz präsentierte Kirilio Timoshenko, Mitglied des Büros des ukrainischen Präsidenten. https://t.me/tymoshenko_kyrylo/2153

USA LIEFERT FÜR 625 Mio. $

US-Präsident Joe Biden teilte dem ukrainischen Präsidenten Zelenskyj mit, dass die USA für weitere 625 Millionen Dollar zusätzliche Waffen liefert.

Im Paket drin sind 4 HIMARS mobile Mehrfachraketenwerfer mit Munition; 16 M777 Haubitzen (155mm) plus 75’000 Schuss für diese Artilleriewaffe und 500 hochpräzise Munitionsteile. 16 Haubitzen mit 105mm Munition. Ebenfalls dazu gehören 200’000 Schuss Munition für Handfeuerwaffen und Verteidigungsmaterial wie Stacheldraht und Minen. https://twitter.com/TpyxaNews/status/1577352608930471942

DEUTLICHE WORTE VON BAERBOCK

Die deutsche Aussenminister Annalena Baerbock sagte in einem Interview mit der «Neuen Osnabrücker Zeitung»: «Jetzt gibt es keine Chancen mehr, dass der Krieg mit Verhandlungen beendet wird.»

Sein Verhandlungsangebot lautete in etwa: ‘Wir rauben euer Land, unterwerfen eure Bürgerinnen und Bürger, und ihr dürft das dann unterschreiben.» Das, so Baerbock, «ist das Gegenteil von Frieden. Das ist Terror und Unfreiheit.» https://www.noz.de/deutschland-welt/politik/artikel/bundesaussenministerin-baerbock-wirft-putin-terror-vor-43300367

Facebook
Twitter
Pinterest
Telegram
Email
Print
BLICKPUNKT

Ähnliche Texte

Nachrichten

Ukraine Aktuell (2.12.22/23Uhr)

DIPLOMATEN BEDROHT In den letzten zwei Tagen haben ukrainische Botschaften in verschiedenen Ländern 17 Briefbomben oder Kartons erhalten, die Körperteile von Tieren enthielten, z. B.

Mehr »
Nachrichten

Ukraine Aktuell (1.12.22/23Uhr)

FOTOS: BESCHUSS VON KHERSON Von der anderen Seite des Flusses Dnjepr beschiessen russische Truppen die Stadt Kherson. Die Fotos zeigen Schäden der Angriffe der letzten

Mehr »
Allgemein

Ukraine Aktuell (30.11.22/24Uhr)

VORBEREITUNG EINES BESUCHES Vincenzo Paolino hat heute zwei Plakate veröffentlicht, welche er und seine Freunde am Samstag zum Besuch der russischen Botschaft in Bern erarbeitet

Mehr »

Copyright © 2020. www.aldrovandi.net. All rights reserved.