Ukraine Aktuell (25.9.22/22Uhr)

UNVERMINDERTE KÄMPFE

Entlang der ganzen Front, vom Nordosten bis in den Süden der Ukraine, finden Kämpfe statt. Die Russen setzten Artillerie, Panzer und Raketen ein. Mehr als 35 Siedlungen waren auf ukrainischer Seite vom feindlichen Feuer betroffen.

Dazu gehören Kupjansk, Bilohorivka, Spirne, Bakhmutske, Bakhmut, New York, Krasnohorivka, Kurakhove, Novomykhailivka, Pavlivka, Zaporizhzhya, Volodymyrivske, Ochakiv, Mykolaiv, Myrolyubivka, Novovoznesensk, Sukhy Stavok und Odessa. Dies schreibt der ukrainische Generalstab.

Im Gegenzug zerstörten die ukrainischen Streitkräfte 6 russische Kommando- und Kontrollpunkte, 11 Konzentrationspunkte feindlicher Truppen und Ausrüstung, 2 Stellungen von Flugabwehrraketensystemen, 3 Einheiten der Raketentruppen und der Artillerie, 6 Munitionslager sowie 8 weitere wichtige Ziele. https://www.facebook.com/GeneralStaff.ua

Heftige Bodenkämpfe finden in der Nähe der Stadt Lyman im Donbass statt. Angeblich gelingt es den ukrainischen Kräften einen Ring um die Stadt zu schliessen, in der sich viele russische Besatzer befinden. Karte: https://twitter.com/mhmck/status/1574098775605477376

In Kherson trafen ukrainische Geschosse ein Hotel in dem sich russische Besatzer aufhielten. Zwei Personen, darunter ein ehemaliger ukrainische Politiker, der auf die russische Seite wechselte, kamen ums Leben. https://t.me/dvish_alive_eng/9623

TOTALE MOBILMACHUNG

In einigen Regionen Russland ist die Mobilisierung umfassend. So wurden aus dem Dorf Tiumenevo im Gebiet Kemerowo alle Männer mobilisiert, insgesamt 59. https://twitter.com/EuromaidanPress/status/1573762883967655936

In seiner traditionellen Sonntagspredigt erklärte Patriarch Kyrill, dass der Tod im Krieg mit der Ukraine «alle Sünden abwäscht» und verglich die Mobilisierten sogar mit Jesus Christus: Sie, so Kyrill, opfern sich durch ihren Tod im Krieg für andere. Das berichtet die oppositionelle russische Plattform SOTA https://t.me/sotaproject/46913

SOTA kommentiert: «Es sei darauf hingewiesen, dass das von Kyrill formulierte Konzept dem Konzept des Schahid («Märtyrer») im Islam so nahe wie möglich kommt.»

KEIN ASYL FÜR MILITÄRFLÜCHTLINGE

Kein Verständnis für Männer, die vor der Mobilisierung in Russland flüchten, hat der litauische Aussenminister Gabrielius Landsbergis.

Er schrieb auf Twitter: «Litauen wird denen kein Asyl gewähren, die einfach vor der Verantwortung davonlaufen. Die Russen sollten bleiben und kämpfen. Gegen Putin.» https://twitter.com/GLandsbergis/status/1573389737741918209

Der Stau an der russisch-georgischen Grenze in der Nähe des Grenzübergangs Ober-Lars ist bereits 30 Kilometer lang, mehr als 3’000 Autos stecken darin fest, und die Wartezeit für den Grenzübertritt beträgt rund 48 Stunden. https://t.me/sotaproject/46918

Die georgische Regierung wird morgen die Grenze für russische Männer schliessen, sagte der georgische Abgeordnete Nonna Mamulashvili am TV. «Leider haben die Bürgerinnen und Bürger der Russischen Föderation nicht den Mut, zu protestieren und das Regime in ihrem Land zu ändern.» Die Grenze wird für Männer im Alter von 18 bis 55 Jahren dicht gemacht. https://t.me/a_shtirlitz/21373

ANTI-KRIEGS DEMONSTRATIONEN

In der Stadt Machatschkala in der russischen Republik Dagestan gehen seit heute Mittag mehrere hundert Menschen gegen die von Putin befohlene Mobilmachung auf die Strasse. Die russischen Ordnungskräfte schossen in die Luft, um die Demonstranten zu zerstreuen. https://t.me/dvish_alive_eng/9631

Die Demonstranten stellten sich Polizeiautos in den Weg und hinderten sie an der Weiterfahrt. https://twitter.com/i/status/1574102741978206214

Die Dagestan Demonstranten drohen mit der Sperrung von Bundesstrassen und Eisenbahnen in der Region, wenn nicht alle bei politischen Kundgebungen Festgenommenen innerhalb einer Stunde nach Veröffentlichung der Botschaft von der Polizei entlassen werden. https://twitter.com/antiputler_news/status/1574117891225657351

Gestern kam es in Russland zu Demonstrationen gegen Putins Mobilmachung. Bekannt sind Demos aus Moskau, St. Petersburg, Several Irkutsk, Ulan-Ude, Novosibirsk, Tomsk, Chita und Khabarovsk. Mehre hundert Personen wurden verhaftet und in vielen Fällen nach einer «Verwarnung» wieder freigelassen. https://twitter.com/EuromaidanPress/status/1573659859576393728

Gemäss der Plattform SOTA werden weibliche Demonstranten, die in einer Moskauer Polizeistation festgenommen wurden, nackt ausgezogen. Mehreren von ihnen gelang es, die Nachricht zu verbreiten, bevor ihre Telefone beschlagnahmt wurden.

EXHUMIERUNG IN IZYUM

Das Gräberfeld in einem Wald bei der vor zwei Wochen befreiten Stadt Izyum wurde komplett untersucht und die Leichen zur kriminaltechnischen Untersuchung gebracht.

Nach Angaben der Strafverfolgungsbehörden sind unter den Toten: 194 Männer, 215 Frauen, 22 Militär, 5 Kinder. Hinzukommen die Leichenreste von 11 Personen, deren Geschlecht nicht bestimmt ist. https://t.me/Tsaplienko/16473 , Foto: https://twitter.com/pravda_eng

US-ANTWORT AUF ATOM-DROHUNG

Die Vereinigten Staaten haben dem Kreml direkt, unter vier Augen und auf höchster Ebene mitgeteilt, dass jeder Einsatz von Atomwaffen eine Katastrophe wäre. Die Vereinigten Staaten und ihre Verbündeten würden entschlossen reagieren. Dies erklärte der nationale Sicherheitsberater des US-Präsidenten, Jake Sullivan, in einem Interview mit CBS News. https://t.me/Tsaplienko/16596

Ebenfalls gegenüber CBS und zu Putins Atomdrohung sagte der ukrainische Präsident Zelenskyj: «»Putin will die ganze Welt erschrecken. Dies sind die ersten Schritte seiner nuklearen Erpressung. Ich glaube nicht, dass er blufft. Ich glaube, dass die Welt ihn zurückhält und diese Bedrohung eindämmt.» https://t.me/c/1687475640/12992

UKRAINE SPENDET FÜR OPERATION

Der ukrainische Soldat Mikhail Dianov kämpfte für die Verteidigung von Mariupol, kam in russische Gefangenschaft und dort wurden seine Wunden ungenügend behandelt, so dass er heute einen verkrümmten und verkürzten Arm hat. https://aldrovandi.net/2022/09/23/ukraine-aktuell/

Damit er sich operieren lassen kann, wurde eine Geldsammlung gestartet mit einer erhofften Summe von 1,5 Millionen ukrainische Griwna (= CHF 40’000).
Das ukrainische Volk spendete 6.6 Millionen Griwna. https://t.me/hromadske_ua/24968

Facebook
Twitter
Pinterest
Telegram
Email
Print
BLICKPUNKT

Ähnliche Texte

Nachrichten

Ukraine Aktuell (2.12.22/23Uhr)

DIPLOMATEN BEDROHT In den letzten zwei Tagen haben ukrainische Botschaften in verschiedenen Ländern 17 Briefbomben oder Kartons erhalten, die Körperteile von Tieren enthielten, z. B.

Mehr »
Nachrichten

Ukraine Aktuell (1.12.22/23Uhr)

FOTOS: BESCHUSS VON KHERSON Von der anderen Seite des Flusses Dnjepr beschiessen russische Truppen die Stadt Kherson. Die Fotos zeigen Schäden der Angriffe der letzten

Mehr »
Allgemein

Ukraine Aktuell (30.11.22/24Uhr)

VORBEREITUNG EINES BESUCHES Vincenzo Paolino hat heute zwei Plakate veröffentlicht, welche er und seine Freunde am Samstag zum Besuch der russischen Botschaft in Bern erarbeitet

Mehr »

Copyright © 2020. www.aldrovandi.net. All rights reserved.