Ukraine Aktuell (21.9.22/22Uhr)

MEHRERE AZOVSTAL KÄMPFER FREI

Heute kamen mehrere Kriegsgefangene frei, die in Mariupol gegen die russischen Invasoren gekämpft hatten. https://t.me/site_ua/14424

Unter den Freigelassenen ist Kateryna Polishchuk, welche die Azovstal Fabrik verteidigte und in russische Gefangenschaft geriet. Bekannt wurde sie als «Vogel von Azovstal» weil sie während den Kämpfen ihre Kameradinnen und Kameraden mit Gesang aufmunterte.
Hier das Video mit der «Melodie von Azovstal»: https://www.facebook.com/…/pcb…/963814660967104

Ebenfalls freigelassen wurde unter anderem Mykhailo Dianov, der in Azovstal schwer verletzt weiterkämpfte. https://aldrovandi.net/2022/05/10/ukraine-aktuell-10-5-22-2030uhr/ , sowie der ehemalige Polizeichef von Mariupol.

Wie Reuters berichtet wurden auch internationale Brigadisten freigelassen. Darunter jene, welche in der sogenannten «Republik Donezk» zum Tode verurteilt worden waren.
Die Freilassungen sei der Verdienst von Vermittlungen Saudi-Arabiens. https://www.reuters.com/world/europe/russia-releases-10-foreigners-captured-ukraine-after-saudi-mediation-riyadh-2022-09-21/

DEMOS GEGEN MOBILMACHUNG

Am Morgen hatte Putin in einer Ansprache die «Teilmobilmachung» von Reservisten bekanntgegeben und der russische Kriegsminister Schoigu nannte die Zahl von 300’000.

Daraufhin forderte die russische Bewegung «Frühling» die Landsleute auf, sich am Abend zu Kundgebungen im Zentrum ihrer Städte zu versammeln. Einer der Protest-Slogans lautete «Kein Begräbnis! / NEIN zur Mobilisierung!» (mit dem russischen Wortspiel, bei dem «Mobilisierung» mit einem veränderten Buchstaben zu «Grabstation» wird).

Im Aufruf heisst es: «Tausende von russischen Männern – unsere Väter, Brüder und Ehemänner – werden in den Fleischwolf des Krieges geworfen. Wofür werden sie sterben? Wofür werden Mütter und Kinder Tränen vergiessen?» https://t.me/dvish_alive_eng/9482

Zu Demonstrationen gegen die angeordnete Mobilmachung kam es in St.Petersburg, wo 490 Menschen festgenommen wurden; Bei der Moskauer Demo wurden 468 Menschen verhaftet. Weitere Festnahmen gab es in Jekaterinburg (40 Personen), Tscheljabinsk (27) oder Perm (23). https://t.me/ovdinfo/15926

Demonstriert wurde auch in den ostrussischen Städten Irkutsk, Ulan-Ude, Chabarowsk, Jakutsk, Tomsk, Nowosibirsk, und Jekaterinburg. Auch dort wurden Demonstranten festgenommen. https://t.me/dvish_alive_eng/9485

Bei der Antikriegs-Demo in Ulan-Ude nahmen Burjaten teil, eine Volksgruppe deren Soldaten in der Ukraine durch besonders grausame Verbrechen bekannt wurden. https://t.me/c/1552840645/6232

In Eriwan, der Hauptstadt Armeniens, haben russische Emigranten gegen die Mobilisierung demonstriert. https://t.me/sotaproject/46555

RUSSEN VERLASSEN RUSSLAND

An der finnischen Grenzen sind lange Autokolonnen zu sehen. https://t.me/c/1552840645/6236

Finnland will jedoch kein Transitland für Russen sein, die in andere Länder der Europäischen Union reisen, und wird Massnahmen zur Lösung des Problems vorbereiten, sagt Aussenminister Pekka Haavisto. https://twitter.com/Flash_news_ua/status/1572664355400941568

PUTIN BEEINDRUCKT ZELENSKYJ NICHT

In einem Exklusiv-Interview mit der deutschen Bild-Zeitung https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/selenskyj-interview-nach-putin-drohung-er-will-die-ukraine-in-blut-ertraenken-81391902.bild.html zeigte sich der ukrainische Präsident Wolodymyr Zelenskyj unbeeindruckt von Putins Drohungen.

Die Teilmobilisierung sei nicht neu, sondern bereits seit einigen Monaten im Gange, ohne dass die erforderliche Zahl Personen gefunden wurden. Putin sehe, dass seine Einheiten einfach fliehen. «Putin will die Ukraine im Blut seiner eigenen Soldaten ertränken.»

Zu den geplanten «Referenden» zum Anschluss besetzter Regionen an Russland sagte Zelenskyj: «Ich habe nicht vor, die Rückeroberung der von Russland besetzten Gebiete zu stoppen. Wir werden Schritt für Schritt nach unseren Plänen vorgehen. Ich bin sicher, dass wir unser Territorium befreien werden.»

ANGEBLICH 5’897 TOTE RUSSEN

Der russische Kriegsminister Schoigu gab heute bekannt, dass die ukrainische Armee bereits die Hälfte ihrer Soldaten verloren habe, konkret 61’207 Tote und 49’368 Verwundete. Die eigenen Verluste bezeichnete Schoigu mit 5’897 Toten. https://t.me/dvish_alive_eng/9469

Die ukrainischen Angaben zu den russischen Verlusten sind 10 Mal höher und liegen aktuell bei 53’000 toten Armeeangehörigen. https://t.me/dvish_alive_eng/9470

Der russische Oppositionelle Mikhail Khodorkovsky berechnete auf der Basis von russischen Regierungsdokumenten, dass in Putins Krieg bisher über 50’000 Russen gefallen seien. https://www.rnd.de/politik/ukraine-krieg-bereits-50-000-tote-russische-soldaten-angeblicher-leak-legt-hohe-opferzahlen-nahe-W6AWGCMA75G4DNIX2X3EGHCJ6M.html

Facebook
Twitter
Pinterest
Telegram
Email
Print
BLICKPUNKT

Ähnliche Texte

Nachrichten

Ukraine Aktuell Nr. 345 (3.2.23/20Uhr)

ERBITTERTER KAMPF UM BAKHMUT Der Kampf um die ostukrainische Stadt Bakhmut unterteilt sich in verschiedene Teilkämpfe. An einigen Teilfronten sind die Ukrainer erfolgreich, an anderen

Mehr »
Nachrichten

Ukraine Aktuell Nr. 343 (1.2.23/22Uhr)

SOLDATENFRAUEN KLAGEN In einem auf Twitter veröffentlichten Video https://twitter.com/i/status/1620508532687904769 beklagen sich Ehefrauen von mobilisierten russischen Soldaten über die Zustände mit einem Brief an Putin. Den

Mehr »
Nachrichten

Ukraine Aktuell Nr. 342 (31.1.23/23Uhr)

EINSATZ VERBOTENER MINEN Die Ukraine habe verbotene Anti-Personen-Minen in der Gegend der befreiten Stadt Izium eingesetzt. Diesen Vorwurf macht die neutrale Organisation «Human Right Watch».

Mehr »

Copyright © 2020. www.aldrovandi.net. All rights reserved.