Ukraine Aktuell (13.9.22/23Uhr)

MASSENHAFT PLÜNDERUNGEN

Der ukrainische Generalstab beschreibt einen Aspekt der russischen Besatzung:

«Russische Besatzungstruppen setzen Plünderungen fort. So wurden auf dem Abschnitt der Fernstrasse Starobilsk – Luhansk in Richtung Luhansk etwa dreihundert zivile Fahrzeuge, meist mit staatlichen Kennzeichen der Oblast Kharkiv, gesichtet. Die meisten der Fahrzeuge mit Anhängern, die mit Beutegut beladen sind, werden von russischen Militärangehörigen gefahren.

Ein ähnlicher Trend ist in Siedlungen der vorübergehend besetzten Gebiete im Süden der Ukraine zu beobachten. In der Stadt Pology in der Region Saporischschja brechen russische Besatzer die Tore privater Garagen auf und nehmen den Einwohnern ihre Privatfahrzeuge weg.

In Nowa Kachowka in der Region Kherson begannen die Eindringlinge, Möbel und Haushaltsgeräte aus vorübergehend verlassenen Siedlungen massiv zu entfernen.» https://www.facebook.com/GeneralStaff.ua

MASSIVE SÜDOFFENSIVE

Der von Russland eingesetzte «Verwalter» der Region Saporjschja, Wladimir Rogow, berichtet heute Abend:

«Die Anhäufung von ukrainischen Truppen und Ausrüstungen in der Nähe der Frontlinie in der Region Saporischschja ist kolossal, eine solche Anzahl hat es in dieser Richtung noch nie gegeben». https://t.me/insiderUKR/41329

Der ukrainischen Armee ist es gelungen, die Verteidigung der russischen Streitkräfte in dem Dorf Dawydow Brod in der südukrainischen Region Kherson zu durchbrechen. Das berichten russische Propagandisten aus ihren Telegram-Kanälen.
Mit dem Einmarsch in Davydov Brod sei es den ukrainischen Streitkräften gelungen, auf das linke Ufer des Ingulets zu gelangen.

Eine offizielle Bestätigung des ukrainischen Generalstabs gibt es noch nicht. https://t.me/insiderUKR/41328

SCHRITTWEISE NORMALISIERUNG

In seiner abendlichen Ansprache sagte der ukrainische Präsident Wolodymyr Zelenskyj, dass in den befreiten Gebieten auf mehr als 4’000 Quadratkilometern die «Stabilisierungsmassnahmen abgeschlossen» seien.

«Überreste von Besatzern und Sabotagegruppen werden aufgespürt, Kollaborateure festgenommen und die volle Sicherheit wiederhergestellt.» Auch habe man die Auszahlung von Renten nachgeholt, was in den letzten 5 Monate wegen der russischen Besatzung nicht möglich war. https://t.me/dvish_alive_eng/9201

BERLIN BLOCKIERT EXPORT

Die deutsche Rüstungsfirma «Rheinmetall» hat 16 gepanzerte Truppentransporter von Typ «Marder» aus alten Bundeswehrbeständen auf eigene Kosten restauriert. Und beginnt nun mit den nächsten 14 Marder-Fahrzeugen.

Nach Firmenangaben könnten bis 70 weitere Fahrzeuge einsatzbereit gemacht werden. Allerdings blockiert die deutsche Regierung den Export in die Ukraine. https://t.me/dvish_alive_eng/9198

PUTIN & LUKASCHENKO AUSGELADEN

Putin und sein weissrussischer Kumpan Lukaschenko dürfen nicht an der Beerdigung der britischen Königin Elizabeth II. teilnehmen. Die beiden Staatschefs und die Regierung von Mymar wurden entsprechend dem Wunsch der Verstorbenen von den Feierlichkeiten ausgeladen.

Der Kremlsprecher Dmitri Peskow sagte, obwohl die Russen die Königin «für ihre Weisheit respektieren», sei die Teilnahme Putins an der Beerdigung keine Option. In Kürze werde der Entscheid getroffen, wer Russland bei der Zeremonie vertreten werde. https://www.politico.eu/article/putin-kremlin-not-attend-queen-elizabeth-ii-funeral/

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on telegram
Telegram
Share on email
Email
Share on print
Print
BLICKPUNKT

Ähnliche Texte

Nachrichten

Ukraine Aktuell (28.9.22/22Uhr)

ERFOLGE IM DONBASS Die Befreiung des Donbass kommt schrittweise voran. Ein Offizier der russischen Einheit Bars-13, die in Lyman stationiert ist, sagt, dass ukrainische Truppen

Mehr »
Nachrichten

Ukraine Aktuell (27.9.22/22Uhr)

INHUMANES LAZARETT In der befreiten Stadt Izyum fand die ukrainische Nationalpolizei Räume, die den russischen Truppen als provisorisches Feldlazarett dienten.«Die Krankenzimmer» für russische Soldaten befanden

Mehr »
Nachrichten

Ukraine Aktuell (26.9.22/22Uhr)

BRENNENDE REKRUTIERUNGSBÜROS Seit Beginn des Krieges wurden in Russland rund zwei dutzend Rekrutierungsbüros in Brand gesetzt. Das russische Doxa-Journal, welche sich gegen «Krieg, Diktatur und

Mehr »

Copyright © 2020. www.aldrovandi.net. All rights reserved.