Ukraine Aktuell (7.9.22/23Uhr)

FOTO: PLAKAT AUS DEUTSCHLAND

https://twitter.com/s0uveraen schreibt zum Plakat der deutschen Linksopposition:

«In der Ukraine werden Schulen bombardiert, Menschen verschleppt und systematisch Frauen von Putins Horden vergewaltigt, aber dieLinke ist kriegsmüde.»

ERFOLGE IM NORDOSTEN

Nach Angaben russischer Militärblogger hat die ukrainische Armee eine Schwachstelle in der russischen Front im Donbass ausgenutzt. Diese Stelle sei nur von leichtbewaffneten Infanteristen verteidigt gewesen und dort seien ukrainische Panzer durchgebrochen.

Im Bezirk Kharkiv wurden Verbivka und Batakliviya zurückerobertn. Die ukrainische Panzereinheit habe jedoch nicht angehalten, sondern die Ort Semenivka und Volokhov Yar eingenommen und stürme nun in Richtung Shevchenkove mit dem Ziel Izium abzuschneiden. https://t.me/notes_veterans/4635 & https://twitter.com/RALee85/status/1567452147364646914

Die Kreml-freundliche Plattform «Lord of war» schreibt, dass nicht alle Orte eingenommen, sondern teils umgangen worden seien: «Die Situation für unsere Gruppe ist schwierig. Die Probleme, die seit mehreren Monaten diskutiert werden, sind offensichtlich. Morgen ist ein harter Tag.» https://t.me/loordofwar/41581

ZELENSKYJ LOBT ARMEE-EINHEITEN

Er habe gute Nachrichten aus dem Bezirk Kharkiv, aber es sei nicht an der Zeit die einzelnen Orte zu nennen, in denen wieder die ukrainische Flagge weht. Jedoch könne man die Militäreinheiten nennen, die zur Befreiung beitragen. Das sagte der ukrainische Präsident Wolodymyr Zelenskyj.

Er lobte die 25. Luftborne Brigade, die 92. Sondermechanisierten Brigade, die 406. Separate Artilleriebrigade und die 80th Airborne Angriffsbrigade «für die Tapferkeit und den Heldentum». https://www.facebook.com/GeneralStaff.ua/videos/617857149939545/

EXPLOSION IN MELITOPOL

Die Kreml-freundliche Plattform «Lord of war» berichtet: «Es wird über einen Terroranschlag in der Region Saporischschja berichtet. Das Hauptquartier der Bewegung «Wir sind mit Russland zusammen» wurde in Melitopol in die Luft gesprengt. Die Einzelheiten sind noch unbekannt.» https://t.me/loordofwar/41589

Das Hauptquartier der Bewegung war an der Vorbereitung für das sogenannte «Referendum» für den Anschluss des ukrainischen Melitopols an die russische Föderation. https://t.me/uniannet/71216

«Die heutige Explosion ist ein weiterer Schritt weg vom Pseudo-Referendum.», sagte der Bürgermeister der Stadt Iwan Fedorow. https://t.me/ukrarmed_forces/19208

DEMONSTRATION AUF DER KRIM

Auf der besetzten Halbinsel Krim kam in Jalta es zu einer spontanen Demonstration und Verkehrsblockade. Die Teilnehmer protestierten gegen die russische Polizei und die Ermordung eines jungen Ukrainers, der mit 36 Messerstichen getötet worden war.

Einer der Mörder wurde trotz der Zeugenaussagen und Videos aus dem Gefängnis entlassen. Die Demonstranten gehen davon aus, dass der Verdächtige über «hohe Gönner» verfügt. https://t.me/Tsaplienko/14921

ES WAREN KIEVS RAKETEN

Es waren ukrainische Raketen, welche auf dem russischen Flugplatz «Saky» einschlugen. Dies gab zum ersten Mal der Oberbefehlshaber der ukrainischen Streitkräfte Valerii Zaluzhnyi zu. Bisher war nicht klar, ob lokale Sabotagegruppen oder weitreichende ukrainische Raketen der Grund für die Zerstörungen waren.

Bei der Explosion auf dem Saky-Flugplatz verloren die Russen gegen 10 Kampfflugzeuge. Diese Flugzeuge gehörten zur Armada der russischen Marine und ihre Zerstörung führten zu einer massiven Schwächung der Schwarzmeerflotte. https://babel.ua/…/83930-the-commander-in-chief-of-the…

Zaluzhnyi erklärte, dass die Zerstörungsmittel der ukrainischen Streitkräfte eine fast 20-mal geringere Reichweite haben als die der Russen.

«Solange diese Situation anhält, kann dieser Krieg noch jahrelang andauern. Um dies zu verhindern, müssen die Streitkräfte Langstreckenwaffen von Partnern erhalten». https://t.me/hromadske_ua/24543 y

DEUTSCHLAND LIEFERT NICHT

«Scholtz will nicht mal Transportfahrzeuge schicken, dabei haben wir 500 davon.» Das schreibt die deutsche «Bild».

Die Ukraine habe bereits im März für die Lieferung von Dingo Autos nachgefragt, jedoch postwendend eine Abfuhr erhalten, weil die Bundeswehr alle Fahrzeuge selber benötige. https://t.co/zacRIr0O4l

Der ehemalige ukrainische Botschafter in Deutschland, Andrij Melnyk, sagte: «Gerade für die Kherson-Gegenoffensive bräuchten wir diese Dingo-Fahrzeuge, um das Leben von Soldaten zu retten, die dort leider grösstenteils zu Fuss unterwegs sein müssen.» https://twitter.com/mattia_n/status/1567596530680348674

BRITE WURDE GEFOLTERT

Russland hat den toten Körper des britischen Staatsangehörigen Paul Urey an die Ukraine übergeben. Der Körper wies Spuren brutaler Folter auf. Es bestehe kein Zweifel, was Paul Urey durchgemacht habe. Das sagte Dmytro Lubinets, der Ombudsmann für Menschenrechte des ukrainischen Parlaments. Er kündigte eine Strafuntersuchung an.

Russland hatte im Juli den Tod des Briten Paul Urey in Gewahrsam bekannt gegeben und erklärt, er sei «an den Folgen von Stress und Krankheit» gestorben. https://twitter.com/KyivIndepe…/status/1567596791939452931

UN-TEAM GEHT NACH JELENIWKA

Der Massenmord an ukrainischen Kriegsgefangenen der Azovstal-Fabrik wird untersucht. Ein Team der Vereinten Nationen wird in den nächsten Tagen in das von Russen kontrollierte Jelenika im Donbass reisen.

Untersucht werden sollen die Umstände des Beschusses des russischen Untersuchungsgefängnisses in Jeleniwka, indem sich die ukrainischen Gefangenen befanden. Dies teilte die stellvertretende UN-Generalsekretärin für politische Angelegenheiten, Rosemary Di Carlo, an einer Sitzung des UN-Sicherheitsrates zur Ukraine mit. https://t.me/uniannet/71214

SORGEN UM AKW

Das von Russland besetzte Atomkraftwerk Saporischschja ist vom Stromnetz getrennt. Damit fehlt dem AKW auch Strom für den eigenen Betrieb, zum Beispiel für den Betrieb der Kühlelemente. Um diesen Mangel zu beheben, werden Dieselmotor-Aggregate eingesetzt.

Solche Motoren seien vorhanden, schreibt die Delegation der internationalen Atomenergie-Agentur (IAEA). Das AKW hat eine Reserve von 2’250 Tonnen Treibstoff für den Betrieb dieser Aggregate vor Ort. Normalerweise reichen sie für 10 Tage, aber momentan liegen sie wohl etwas darunter. https://twitter.com/gbrumfiel/status/1567597469499785224

Facebook
Twitter
Pinterest
Telegram
Email
Print
BLICKPUNKT

Ähnliche Texte

Nachrichten

Ukraine Aktuell Nr. 345 (3.2.23/20Uhr)

ERBITTERTER KAMPF UM BAKHMUT Der Kampf um die ostukrainische Stadt Bakhmut unterteilt sich in verschiedene Teilkämpfe. An einigen Teilfronten sind die Ukrainer erfolgreich, an anderen

Mehr »
Nachrichten

Ukraine Aktuell Nr. 343 (1.2.23/22Uhr)

SOLDATENFRAUEN KLAGEN In einem auf Twitter veröffentlichten Video https://twitter.com/i/status/1620508532687904769 beklagen sich Ehefrauen von mobilisierten russischen Soldaten über die Zustände mit einem Brief an Putin. Den

Mehr »
Nachrichten

Ukraine Aktuell Nr. 342 (31.1.23/23Uhr)

EINSATZ VERBOTENER MINEN Die Ukraine habe verbotene Anti-Personen-Minen in der Gegend der befreiten Stadt Izium eingesetzt. Diesen Vorwurf macht die neutrale Organisation «Human Right Watch».

Mehr »

Copyright © 2020. www.aldrovandi.net. All rights reserved.