Ukraine Aktuell (4.9.22/19Uhr)

RUSSISCHE GEFANGENE

Gefangene der russischen Militäreinheit 0880. Mehrere dutzend wurden nach einem erfolglosen Angriff auf eine Stellung der ukrainischen Fallschirmspringer der Brigade 79 festgesetzt. https://t.me/informnapalm/11957

ERFOLGE DER SÜD-OFFENSIVE

Ukrainische Truppen haben die Siedlung Vysokopolye in der Region Kherson befreit. Das sagte Igor Strelkov-Girkin, der von den Russen eingesetzte Verwalter der Region auf seinem Telegram-Kanal.

Girkin schrieb: «Bestätigt wurde die Aufgabe der städtischen Siedlung Vysokopolye in Richtung Krivoy Rog durch unsere Truppen. Dies ist ein empfindlicher taktischer Rückschlag.» https://www.unian.net Eine ukrainische Flagge wehte über dem Dorfkrankenhaus.

PUTINS ARMEE LEIDET

Der britische Geheimdienst schreibt in seinem öffentlichen Bulletin: «Die russischen Streitkräfte leiden in der Ukraine weiterhin unter Moral- und Disziplinproblemen.

Neben Gefechtsmüdigkeit und hohen Verlusten dürfte einer der Hauptkritikpunkte der eingesetzten russischen Soldaten nach wie vor Probleme mit ihrer Bezahlung sein.

Dies ist wahrscheinlich auf eine ineffiziente Militärbürokratie, den ungewöhnlichen Rechtsstatus der «besonderen Militäroperation» und zumindest teilweise auf offene Korruption unter den Befehlshabern zurückzuführen.

Das russische Militär hat es immer wieder versäumt, den in der Ukraine stationierten Truppen grundlegende Rechte zu gewähren, einschließlich angemessener Uniform, Waffen und Verpflegung sowie Sold. Dies hat mit ziemlicher Sicherheit dazu beigetragen, dass die Moral eines Großteils der Truppen weiterhin angeschlagen ist.» https://twitter.com/DefenceHQ/status/1566285175830478850

RUSSEN REVOLTIEREN

Russische Soldaten des 127. Regiments des Ersten Armeekorps haben in der Region Kherson revoltiert und weigern sich, an Kampfhandlungen teilzunehmen.

Der Grund: Es fehlte an ausreichender Versorgung. Die Angehörigen dieses Regiments wurden sogar ohne Nahrung und Wasser zurückgelassen.

Über die Revolte berichtet der Generalstab der ukrainischen Streitkräfte. Einige der revoltierenden russischen Soldaten seien von Vertretern der russischen Spionageabwehr abgeführt worden. https://t.me/c/1347997323/15228

70% RAKETENABWEHR

50 bis 70 Prozent aller russischer Raketen erreichen ihre Ziele in der Ukraine nicht. Die Raketen werden von der ukrainischen Luftwaffe und von Boden-Luft-Raketen der Ukraine abgeschossen.

Eine 100-prozentige Effizienz kann nicht gewährleistet, solange der Armee noch Luft- und Boden-Luft-Raketensysteme fehlen. Das sagte Generalmajor Mykola Zhirnov, Leiter der Militärverwaltung der Stadt Kiew. https://t.me/R13severnews/5830

GROSSSCHÄDEN IN LUHANSK

Die russischen Besetzter haben die ukrainischen Kohlebergwerke in der Donbass-Region Luhansk geflutet und so unbrauchbar gemacht. Die dort arbeitenden Bergleute wurde zum Kriegseinsatz zwangsverpflichtet. Das sagte der Gourverneur von Luhansk, Serhij Hajdaj, ukrainischer Gouverneur von Luhansk:

«Im Moment haben die Russen der Kohleindustrie in der Region so viel Schaden zugefügt, dass es unmöglich ist, sie wieder einzusetzen. Wir werden die Industrie nicht wiederherstellen, wie sie einmal war». https://t.me/R13severnews/5836

7’000 KINDER VERSCHLEPPT

Mehr als siebentausend ukrainische Kinder wurden seit Beginn des Krieges illegal nach Russland verschleppt, so der Ombudsmann Dmytro Lubenets. Nur 51 Kinder wurden zurückgegeben.
Russland hat die Rückkehr der ukrainischen Kinder so weit wie möglich verhindert, da es sie assimilieren will.

Nach Angaben der Generalstaatsanwaltschaft sind seit Beginn des Krieges in der Ukraine 382 Kinder getötet worden. https://t.me/nexta_live/35866

KEINE AUSREISE ERLAUBT

Ab 1. Januar gelten für ukrainische Soldatinnen die gleichen Einschränkungen wie für Männer. Sie dürfen die Ukraine während der Dauer des Kriegsrechts nicht verlassen.

«Da wir uns den NATO-Standards annähern, nähern wir uns ihnen nicht nur bei der Bewaffnung, sondern auch beim Militärregister an. Dieses Register ist für Frauen und Männer gleich».

Das sagte Volodymyr Smilka vom ukrainischen Verteidigungsministerium. https://t.me/site_ua/14046

CHINA-KREDITKARTEN EINGESCHÄNKT

Das weltweit größte chinesische Zahlungssystem UnionPay hat die Akzeptanz seiner Karten in Russland eingeschränkt. Nur von russischen Banken ausgegebene Karten werden in Russland funktionieren, während das Unternehmen die Akzeptanz von im Ausland ausgegebenen Karten eingeschränkt hat.

Grund für diese Entscheidung war die Befürchtung von Sekundärsanktionen. https://t.me/uniannet/70582

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on telegram
Telegram
Share on email
Email
Share on print
Print
BLICKPUNKT

Ähnliche Texte

Nachrichten

Ukraine Aktuell (28.9.22/22Uhr)

ERFOLGE IM DONBASS Die Befreiung des Donbass kommt schrittweise voran. Ein Offizier der russischen Einheit Bars-13, die in Lyman stationiert ist, sagt, dass ukrainische Truppen

Mehr »
Nachrichten

Ukraine Aktuell (27.9.22/22Uhr)

INHUMANES LAZARETT In der befreiten Stadt Izyum fand die ukrainische Nationalpolizei Räume, die den russischen Truppen als provisorisches Feldlazarett dienten.«Die Krankenzimmer» für russische Soldaten befanden

Mehr »
Nachrichten

Ukraine Aktuell (26.9.22/22Uhr)

BRENNENDE REKRUTIERUNGSBÜROS Seit Beginn des Krieges wurden in Russland rund zwei dutzend Rekrutierungsbüros in Brand gesetzt. Das russische Doxa-Journal, welche sich gegen «Krieg, Diktatur und

Mehr »

Copyright © 2020. www.aldrovandi.net. All rights reserved.