Ukraine Aktuell (26.8.22/23Uhr)

EHEPAAR GETÖTET

Die Russen töteten das Ehepaar Pawlenko im vorübergehend besetzten Gebiet Archanhelske in der Region Kherson. Ihre Leichen wurden am 23. August im Keller ihres Hauses gefunden. Dem Mann wurde in den Kopf geschossen. Sie hatten eine kleine Farm und Russen brachen vorher mindestens 3 Mal in ihr Haus ein. https://twitter.com/OlenaHalushka/status/1563042088744550401

DEUTSCHLAND ANGREIFEN

Wladimir Rudolfowitsch Solowjow, bekannter TV Moderator Russlands, nannte gestern Abend in seiner täglichen Show Neue Ziele: Den «Nazi-Bastard Scholz» und Deutschland. Er zeigte Bilder des deutschen Kanzlers, der auf einen Panzer stieg und solche von Hitler, der dasselbe tat und nahm Bezug darauf, dass Deutschland ukrainische Soldaten ausbildet.

Schliesslich sagte der TV-Mann: Warum sollen wir nicht anerkennen, das Deutschland ein legitimes militärisches Ziel ist? Warum nicht die terroristischen Ausbildner des ukrainischen Reiches angreifen? https://twitter.com/Gerashchen…/status/1563134798813888516

MENSCHLICHE SCHUTZSCHILDER

Russland versucht mit allen Mitteln, die Transporte über den Fluss Dnjepr zu ermöglichen, nachdem die ukrainische Armee die Antonovsky-Brücke letzte Woche unbrauchbar gemacht hatte.

Einerseits werden Waffen und Militärgeräte mit Flossen über den Fluss gebracht. Dabei werden immer auch zivile Fahrzeuge mit Passagieren als Schutzschilde mitgenommen.

Anderseits wurde in den letzten Tagen mit dem Bau einer Hilfsbrücke – rechts im Bild aus Beton – begonnen. Diese noch nicht fertig gestellte Hilfsbrücke wurde heute Morgen durch ukrainische Raketen beschädigt. https://twitter.com/KremlinTrolls/status/1563135349647622147

WEITERE DNJEPR BRÜCKE NEUTRALISIERT

Die Strassenbrücke bei Kachowka wurde heute von ukrainischen Streitkräften angegriffen.Mehrere Löcher in der Fahrbahn machen den Übergang bis auf weiteres nicht passierbar. https://t.me/uniannet/69835

RUSSEN WOLLEN SCHULEN EROBERN

In den besetzten Regionen versuchen die Russen ihr Schulsystem zu installieren. Die meisten Lehrer und Lehrerinnen weigern sich, den russischen Unterricht zu leiten. Daraufhin wurden Lehrer aus der russischen Föderation importiert. Nun weigern sich Eltern, ihre Kinder in die «Ausbildung» des Feindes zu schicken. https://twitter.com/StratcomCe…/status/1563135065017659393

Dennoch will Russland mit dem Schulprogramm am 5. September starten. Den Kinder sollen «Patriotismus und traditionelle Werte» vermittelt werden. Die Beamten planen, die Liebe der Kinder zu ihrem neuen Heimatland unter anderem durch die Klänge der russischen Natur und Bilder russischer Landschaften zu wecken. https://theins.ru/news/254437

PUTINS PHANSTASIEZAHLEN

Gestern hat Putin eine Verstärkung der russischen Armee um 100’000 Mann auf 1,1 Millionen Soldaten angeordnet. Diese Verstärkung soll ab 1. Januar 2023 vorhanden sein. Das «Institut for the study of wars» (ISW) schreibt, dass dies ein unrealistisches Ziel sei. Vor der Invasion der Ukraine habe die russische Armee nur 850’000 Soldaten umfasst und blieb schon damals unter dem Ziel von über einer Million Soldaten zurück.

Ausserdem habe die russische Armee in der Ukraine bisher grosse Verluste erlitten. Das ISW vermutet, dass mit der Aufforderung einer Verstärkung der Armee gleichzeitig auch eine «generelle Mobilmachung» hinausgeschoben wird. https://www.understandingwar.org/…/russian-offensive…

ANKLAGE GEGEN KADIROW GEPLANT

Der tschetschenische Clan-Chef Ramsan Kadirow und zwei seiner Mitarbeiter sollen wegen Kriegsverbrechen gegen das ukrainische Volk angeklagt werden. Das erklärte der ukrainische Geheimdienst SBU.

Kadirows Reaktion darauf: «Putin hat eine Geste des guten Willens gezeigt, indem er mir nicht erlaubte, Kiew einzunehmen. Ich hätte die ukrainische Hauptstadt schon längst eingenommen, und Zelenskyj und Co. lägen schon im Keller und würden verhört». https://t.me/R13donbaswar/5365

WENIG RAKETEN-RESERVEN

Am Tag der ukrainischen Unabhängigkeit, am 24. Februar, hat Russland 200 Raketenangriffe auf die Ukraine gestartet. Darunter waren lediglich acht X-22-Raketen die von Tu-22M3-Bombern abgefeuert wurden. Dies belege, so der ukrainische Militäranalist Iwan Kiritschewski, dass Russland nicht mehr wirklich massive Luftangriffe ausführen können. Die Bestände an Marschflugkörpern und ballistischen Raketen Russlands sei vor dem Krieg «übertrieben» dargestellt worden. https://t.me/uniannet/69837

Facebook
Twitter
Pinterest
Telegram
Email
Print
BLICKPUNKT

Ähnliche Texte

Nachrichten

UKRAINE AKTUELL Nr. 786 (19.4.24/23Uhr)

ERSTMALS BOMBER ABGESCHOSSEN Heute wurde zum ersten Mal in der Geschichte ein mit Marschflugkörpern bestückter schwerer russischer Bomber Tu-22M3 «Backfire» über Russland abgeschossen. Das Flugzeug

Mehr »
Nachrichten

UKRAINE AKTUELL Nr. 785 (18.4.24/21Uhr)

NATO-LÄNDER LIEFERN 6 PATRIOTS Am 3.April hatte der ukrainische Aussenminister Kuleba die Lieferung von mindestens 5 – 7 Patriot Luftwaffen-Abwehrsysteme gefordert, um das Land vor

Mehr »
Nachrichten

UKRAINE AKTUELL Nr. 784 (17.4.24/21Uhr)

US-VORSCHLAG LIEGT VOR Am Samstag soll über die Hilfe an die Ukraine abgestimmt werden. Das sagte heute der Sprecher des Repräsentantenhauses, der Republikaner Mike Johnson.

Mehr »
Nachrichten

UKRAINE AKTUELL Nr. 783 (16.4.24/23Uhr)

DEMO IN TIFLIS GEHT WEITER Seit gestern demonstrieren in der georgischen Hauptstadt Tiflis tausende Menschen vor dem Parlament gegen die Einführung eines «Gesetzes gegen Spione».

Mehr »

Copyright © 2020. www.aldrovandi.net. All rights reserved.