Ukraine Aktuell (17.8.22/15Uhr)

FOTO: FLAGGE &TRÜMMER

Der russische Geheimdienst FBU unterhielt sein lokales Hauptquartier in der vor ein paar Wochen eroberten Stadt Lyssytschansk. Dieses Gebäude wurde durch einen ukrainischen Angriff zerstört. Sichtbar bleibt nur die russische Flagge. Es sollen mehr als 100 Mitarbeiter des Geheimdienstes FBU ums Leben gekommen sein. Das berichtet Serhij Haidai, Gouverneur der Region Luhansk. https://t.me/nexta_live/34802

FOTO: WRACKS & TRÜMMER

Die Basis der russischen Invasoren in Nova Kakhova wurde von der ukrainischen Armee angegriffen. Neben dem Gebäude und der darin befindlichen Personen wurde auch die militärische Ausrüstung zerstört. https://www.pravda.com.ua/eng/news/2022/08/17/7363654/

In der von Russen besetzten südukrainischen Stadt Nova Kakhova flogen letzte Woche bereits zwei Munitionsdepots in die Luft.

FOTO: WAS ÜBRIGBLEIBT

So sieht das Erholungszentrum in Zatoka aus, das in der Nacht von mehreren russischen Raketenangriffen getroffen wurde. https://t.me/nexta_live/34793

SCHWARZMEERFLOTE CHEF WEG

Russland ersetzt den Kommandeur der Schwarzmeerflotte nach einer Reihe von Fehlschlägen. Vizeadmiral Viktor Sokolov hat das Kommando übernommen.

Die Ernennung steht wahrscheinlich im Zusammenhang mit den Verlusten, die die russische Schwarzmeerflotte seit Kriegsbeginn erlitten hat: Unter anderem die Versenkung des Kreuzers Moskau und Sabotageakte auf dem Flugplatz von Saki, der zum Zuständigkeitsbereich der russischen Schwarzmeerflotte gehört. https://t.me/insiderUKR/39069

NEUE MARIONETTE FÜR KHERSON

Andrej Aleksejenko, Bürgermeister von Krasnodar, soll neuer Leiter der von Russen besetzten ukrainischen Region Kherson werden. Er leitete die russische Grossstadt Krasnodar seit November 2021. Im Dezember 2021 wurde Alekseyenko zum Angeklagten in einem besonders umfangreichen Bestechungsfall. https://t.me/nexta_live/34804

«ABKÜHLUNG» MÖGLICH

Der ukrainische Verteidigungsminister Oleksij Reznikov sagte, es könne «eine Abkühlung geben, nicht eine Einfrierung» des Krieges. Es gelte: «Die moderne Kriegsführung ist ein Krieg der Ressourcen. Die Ressourcen sind natürlich auf beiden Seiten erschöpft. Und dementsprechend braucht jede Seite Zeit, um sich zu erholen».

Nach Reznikovs Einschätzung hat Putins Armee mindestens ein Drittel ihrer bei der Invasion der Ukraine eingesetzten Kampffähigkeiten verloren. https://t.me/insiderUKR/39055

PROZESS GEGEN 5 AUSLÄNDER

Den Briten John Harding, Andrew Hill und Dylan Healy, der Schwede Matijas Gustafsson und der Kroate Vjekoslav Prebeg wird von der Marionetten-Regierung der sogenannten «Republik Donezk» der Prozess gemacht. Den 5 Verteidigern des ukrainischen Volkes wird vorgeworfen «Söldner» zu sein.

Sie plädieren alle auf unschuldig. Bei einem Schuldspruch droht ihnen die Todesstrafe. https://t.me/loordofwar/36081

GEBROCHENES VERSPRECHEN

Der Oligarch Aleksandr Jaroslawskij, der im März versprochen hatte, seine Yacht zu verkaufen und den Erlös für den Wiederaufbau von Kharkiw zu spenden, scheint sein Wort nicht gehalten zu haben. Seine Frau und Freunde sind immer noch auf der Luxusyacht unterwegs.

Journalisten entdeckten Jaroslawskijs 60-Meter-Yacht Kaiser im Wert von 50 Millionen Dollar unweit von Nizza. https://www.pravda.com.ua/rus/news/2022/08/17/7363606

TERRORISMUS SPONSOREN

Die Marken Nestle, Marlboro, Mars, Pepsico, Philip Morris, Camel, Rexona oder Johns&Johnson produzieren weiterhin in Russland.Ihre Waren werden auch in der Ukraine verkauft. Ukrainische Aktivisten haben nun Kleber auf solche ausgestellten Waren angebracht mit dem Text: «Sponsoren des russischen Terrorismus» und einem Foto von Putin.

Die Liste der Putintreuen Firmen und wieviel sie an Steuern dem russischen Staat zahlen: https://war-sponsors.com/

KEIN VERRAT, SONDERN VORSICHT

Ende Juli hatte der ukrainische General Serhiy Kryvonos gemutmasst, dass es in der ukrainischen Führung «Verrat» gab, weil man die Bedrohung durch Russland nicht ernst genommen habe. https://aldrovandi.net/…/ukraine-storys-ein-general…/

Der ukrainische Staatspräsident Zelenskyj sagte zu solchen Spekulationen der «Washington Post»: Wenn die Behörden die Ukrainer bereits im Oktober vor der bevorstehenden russischen Invasion gewarnt hätten, hätte die Ukraine nur drei Tage lang durchgehalten. Grosse Teile des Volkes wären vorzeitig geflüchtet und die Wirtschaft zusammengebrochen.

Zelenskyj sagte der Zeitung: «Generell war unser inneres Gefühl richtig: Wenn wir unter den Leuten vor der Invasion Chaos säen, werden die Russen uns auffressen. Denn im Chaos fliehen die Leute aus dem Land.» https://t.me/loordofwar/36099

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on telegram
Telegram
Share on email
Email
Share on print
Print
BLICKPUNKT

Ähnliche Texte

Nachrichten

Ukraine Aktuell (28.9.22/22Uhr)

ERFOLGE IM DONBASS Die Befreiung des Donbass kommt schrittweise voran. Ein Offizier der russischen Einheit Bars-13, die in Lyman stationiert ist, sagt, dass ukrainische Truppen

Mehr »
Nachrichten

Ukraine Aktuell (27.9.22/22Uhr)

INHUMANES LAZARETT In der befreiten Stadt Izyum fand die ukrainische Nationalpolizei Räume, die den russischen Truppen als provisorisches Feldlazarett dienten.«Die Krankenzimmer» für russische Soldaten befanden

Mehr »
Nachrichten

Ukraine Aktuell (26.9.22/22Uhr)

BRENNENDE REKRUTIERUNGSBÜROS Seit Beginn des Krieges wurden in Russland rund zwei dutzend Rekrutierungsbüros in Brand gesetzt. Das russische Doxa-Journal, welche sich gegen «Krieg, Diktatur und

Mehr »

Copyright © 2020. www.aldrovandi.net. All rights reserved.