Ukraine Aktuell (9.8.22/15Uhr)

ATTACKEN IM SÜDEN

An der südlichen Front neutralisierten ukrainische Verteidiger Aufklärungsgruppen der russischen Invasoren in den Gebieten Velyka Novoselivka und Vremivka. (siehe Karte) https://www.facebook.com/GeneralStaff.ua

Die Streitkräfte der Ukraine bestätigten die Angriffe auf die Antoniwskyi-Brücke in Kherson und den Damm in Nowa Kachowka. Nataliya Humeniuk, Sprecherin des Operationskommandos Süd, sagte auch, es seien mehrere Munitionslager der Russen gesprengt worden.
Es werde nun geklärt, welche von der Armee und welche von Partisanen zerstört wurden. «Wir wissen, dass die Widerstandsbewegung in den besetzten Gebieten ebenfalls stark ist». https://mil.in.ua/…/the-armed-forces-of-ukraine…/

Heute Mittag gab es sechs heftige Explosionen in der Nähe eines russischen Militärflughafens in Nowofedorowka auf der vorübergehend besetzten Halbinsel Krim. https://t.me/UAonlii/34821 & https://t.me/loordofwar/34646

Die südukrainische Stadt Mykolayiv wird seit Tagen rund um die Uhr von Russen bombardiert. Die strategisch wichtige Stadt in der Südukraine liegt an der Mündung des südlichen Buh-Flusses, 65 km vom Schwarzen Meer entfernt und ist die Heimat eines der wichtiges Häfen der Ukraine. https://twitter.com/…/status/1556876464439664640/photo/1

JEDEN TAG STERBEN 30 BIS 50 SOLDATEN

Die tägliche Zahl der ukrainischen Opfer an der Front gegen die russische Aggression liegt jetzt bei 30-50. Dies erklärte der Berater ukrainischen Präsidialamtes, Mykhailo Podolyak. Er sagte, dass im Vergleich zu Anfang Juni, als täglich zwischen 100 und 200 Soldaten an der Front starben, die Verluste jetzt um das 2,5- bis 3-fache gesunken sind. https://t.me/Tsaplienko/13006

Podolyak bezeichnete die Meldungen über eine ukrainische Gegenoffensive im Raum Kherson als Teil der psychologischen Kriegsführung: «Natürlich sind alle öffentlichen Kommentare heute Teil der psychologischen Kriegsführung. Wir müssen die russische Armee demoralisieren, sie muss begreifen, dass sie hier ständig unter Beschuss stehen wird». https://t.me/uniannet/67559

KAUM GEBIETSGEWINNE

Trotz permanenten Angriffen mit Artillerie, Panzern, Mörsern, Raketen und Flugzeugen kommen die russischen Invasoren im östlichen Donbass nur schrittweise voran. In den letzten 30 Tagen gelang ihnen bei Bakhmut 10 Kilometer Geländegewinn und an Frontabschnitten des Donbass nur 3 Kilometer. Dies schreibt der britische Geheimdienst in seinem Lagebericht.

Seit dem Wochenende hat Putins Armee einen Teil der Soldaten und Waffen in den Süden verlegt, um sich dort gegen die ukrainische Offensive zu rüsten. https://twitter.com/DefenceHQ/status/1556877047150116866

RUSSEN VERLASSEN KHARKIV

Putins Armee zieht Truppen aus Region Charkiw ab und verschieben sie nach Russland. Die russischen Streitkräfte haben ihr Hauptquartier aus dem Dorf Komsomolsky entfernt und nach Khokhlovy verlegt, 50 km von der Ukraine entfernt. https://t.me/Tsaplienko/13008

AZOV-KÄMPFER GESTORBEN

Ein Mitglied «Gruppe Medvedi», die in Azovstal gefangen genommen wurden, starb im Untersuchungsgefängnis der sogenannten «Donezk Republik». Ursache seien chronische Erkrankungen als Folge einer angeblichen Drogensucht, berichtete die selbsternannte Regierung der «Donezk Republik».

Die ukrainische Plattform «Aslan» schreibt: «Die Tatsache, dass die Russische Föderation ihre Versprechen bezüglich der gefangenen Azovstal-Verteidiger nicht erfüllen wird, war leider keine Überraschung, aber wo sind all die Organisationen, die versprochen haben, ihre Sicherheit zu garantieren?» https://twitter.com/antiputler…/status/1556877628543467520

ELEND IN SIEVIERODONEZK

Im von Russland «befreiten» Sievierodonezk leben weiterhin Menschen. Es gibt jedoch weder Strom noch Wasser. Auch das Abwassersystem funktioniert nicht, da es in der Stadt keine Fachleute gibt, die in der Lage wären, die Anlage wiederherzustellen.

Lebensmittelläden gibt es kaum. Wenn das russische Fernsehen mit einem Team erscheint, werden der Bevölkerung Lebensmittelpakete verteilt.
Lebensmittel gibt es auch für jene Bewohner, die sich an den Aufräumarbeiten beteiligen.

Es kamen Menschen zurück, die jedoch wieder abgereist sind, nachdem sie realisiert haben, dass unter diesen Umständen ein Verbleib in der Stadt unmöglich ist. All das berichtet Oleksandr Struk, Gouverneur von Sievierodonezk. https://t.me/c/1552840645/4608

ARCHIV
Alle Aktuellen Meldungen und Storys gibt es kostenlos zum lesen und recherchieren auf www.aldrovandi.net

Facebook
Twitter
Pinterest
Telegram
Email
Print
BLICKPUNKT

Ähnliche Texte

Nachrichten

Ukraine Aktuell Nr. 345 (3.2.23/20Uhr)

ERBITTERTER KAMPF UM BAKHMUT Der Kampf um die ostukrainische Stadt Bakhmut unterteilt sich in verschiedene Teilkämpfe. An einigen Teilfronten sind die Ukrainer erfolgreich, an anderen

Mehr »
Nachrichten

Ukraine Aktuell Nr. 343 (1.2.23/22Uhr)

SOLDATENFRAUEN KLAGEN In einem auf Twitter veröffentlichten Video https://twitter.com/i/status/1620508532687904769 beklagen sich Ehefrauen von mobilisierten russischen Soldaten über die Zustände mit einem Brief an Putin. Den

Mehr »
Nachrichten

Ukraine Aktuell Nr. 342 (31.1.23/23Uhr)

EINSATZ VERBOTENER MINEN Die Ukraine habe verbotene Anti-Personen-Minen in der Gegend der befreiten Stadt Izium eingesetzt. Diesen Vorwurf macht die neutrale Organisation «Human Right Watch».

Mehr »

Copyright © 2020. www.aldrovandi.net. All rights reserved.