Ukraine Aktuell (3.8.22/18:30Uhr)

FOTO: ABSCHIED

Anton Gerashchenko / @Gerashchenko_en ist ein «ukrainischer Patriot» und Berater des ukrainischen Innenministeriums. Er veröffentlichte diese vier Fotos mit dem Kommentar: «Anstelle von tausend Worten».

AZOV GEHÖRT ZUR ARMEE

Mitglieder des Azov Regiments seien keine Terroristen, sondern eine separate Spezialeinheit der Nationalgarde der Ukraine. Dies schreibt die ukrainische Nationalgarde. Durch Erzählungen und Propaganda in eigenen und ausländischen Medien versucht Russland, «Azov» zu einem sogenannten «Neo-Nazi-Regiment» zu machen. https://twitter.com/Flash43191300/status/1554796935927701505

Tatsächlich waren in den Gründungsjahren viele Neonazis und Ultra-Nationalisten bei den Azov-Brigaden engagiert. Seit der Eingliederung von Azov 2014 In die ukrainische Nationalgarde hat sich die Zusammensetzung teilweise verändert. https://fr.wikipedia.org/wiki/R%C3%A9giment_Azov

FOLTERUNG VON AZOV-KÄMPFERN

Der ukrainische Geheimdienst berichtet über Folterungen von Azov-Kämpfern, die vor deren Massentötung im Gefängnis von Olenivka stattgefunden haben. An den Folterungen beteiligten sich Agenten des russischen Geheimdienstes FSB, Mitglieder der «Republik Donezk» und Wagner-Söldner.

Bei den Verhören ging es in erster Linie um Erniedrigung und Willensbrechung und weniger um das Erlangen von Informationen.

Die Ermodung der 53 Gefangenen sei von den Wagner-Söldnern durchgeführt worden, mithilfe von Sprengstoff und brennbaren Flüssigkeiten. https://t.me/insiderUKR/38113 & https://t.me/site_ua/13316

MENSCHLICHE SCHUTZSCHILDER

Letzte Woche schossen ukrainische HIMARS so grosse Löcher in die Antonow-Brücke bei Kherson, dass diese nicht mehr für Transporte verwendet werden kann.

Die Russen transportieren nun einen Teil ihrer militärischen Geräte mit Kähnen, welche sie als Fähren zwischen den beiden Ufern verwenden. Um ihre Fähren vor Angriffen zu schützen, werden immer auch Zivilisten und Personenwagen mitgenommen, welche als menschliche Schutzschilde dienen. https://t.me/uniannet/66841

KRITISCHE SITUATION BEI AKW

Die Situation im von Russen besetzten Atomkraftwerk Saporischschja im Südosten der Ukraine ist nach Angaben der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) «sehr angespannt». «Alle Sicherheitsprinzipien wurden auf die eine oder andere Art verletzt», sagte IAEA-Chef Rafael Grossi am UN-Sitz in New York. «Wir können nicht erlauben, dass es so weiter geht.»

Das Kraftwerk in Saporischschja ist das grösste Atomkraftwerk in Europa. Die russischen Besatzer haben den Grossteil der ukrainischen Mitarbeiter durch Russen ersetzt und Militärmaterial und Personal im AKW plaziert. https://www.dw.com/

«REPUBLIK»-GRÜNDERIN GETÖTET

Olga Kachura Rufzeichen «Korsa», war ein ehemaliger Oberstleutnant des ukrainischen Innenministeriums und gründete 2014 mit Russen zusammen die sogenannte «Republik Donezk». Unter ihrer Führung wurden jahrelang ukrainische Bezirke im Donbass mit Artillerie und Mörsers beschossen.
Von einem ukrainischen Gericht war sie in Abwesenheit zu 12 Jahren Gefängnis verurteilt worden.

Kachura wurde bei den Kämpfen um den Donbass schwer verletzt. Heute wurde ihr Tod gemeldet. https://t.me/R13vostoknews/4347

SCHRÖDER IST PUTINS MEGAFON

Nach einer Visite bei Putin zeigte sich Alt-Bundeskanzler Gerhard Schröder in einem Interview mit der deutschen Illustrierten Stern und den TV-Sendern RTL/n-tv als Sprachrohr Putins.

Schröder bezeichnete den Krieg zwar erneut als «Fehler der russischen Regierung», fügte aber zugleich hinzu, er fände es zum Beispiel «abwegig», dass die Ukraine die Krim militärisch wieder zurückerobere. Schröder machte sich zudem für die Öffnung der Gaspipeline Nordstream2 stark:

«Nord Stream 2 «ist fertig», sagte der Altkanzler. «Wenn es wirklich eng wird, gibt es diese Pipeline, und mit beiden Nord-Stream-Pipelines gäbe es kein Versorgungsproblem für die deutsche Industrie und die deutschen Haushalte.» https://www.welt.de

KORNSCHIFF ABGEFERTIGT

Das Schiff «Razoni» hat als erstes vom ukrainischen Hafen Odessa aus den den ‹Getreidekorridor› zwischen der UN und der Türkei durchfahren. Die Ladung wurde inspiziert und für den Weitertransport nach Libanon freigegeben.

Weitere 17 Schiffe in ukrainischen Häfen warten auf ihren Einsatz. https://t.me/site_ua/13307

SCHWEIZ VERBIETET GOLDHANDEL

Die Schweiz verhängt weitere Sanktionen gegenüber Russland. Verboten wird, Gold aus Russland zu kaufen, einzuführen oder zu transportieren. Dienstleistungen im Zusammenhang mit diesen Gütern sind neu ebenfalls verboten. Damit übernimmt die Schweiz einige der neusten EU-Massnahmen, welche der Staatenbund am 21. Juli erliess. https://www.bluewin.ch/

Die Schweiz hat auch die Vermögenswerte der Sberbank eingefroren und darf nun keine Gelder, wirtschaftlichen Ressourcen und technischen Dienstleistungen mehr bereitstellen. https://t.me/uniannet/66835

Facebook
Twitter
Pinterest
Telegram
Email
Print
BLICKPUNKT

Ähnliche Texte

Nachrichten

Ukraine Aktuell (7.12.22/20Uhr)

AUSZEICHNUNG FÜR UKRAINE Das amerikanische Time Magazin kürte «Volodymyr Zelenskyj und den Geist der Ukraine» zur «Person oft he Year». Das Magazin schreibt: «Volodymyr Zelenskys

Mehr »
Nachrichten

Ukraine Aktuell (6.12.22/18Uhr)

KREML KRISEN-SITZUNG Putin traf sich per Videolink mit Mitgliedern des russischen Sicherheitsrates, um über die «Gewährleistung der inneren Sicherheit des Landes» zu sprechen. Das Treffen

Mehr »
Nachrichten

Ukraine Aktuell (6.12.22/13Uhr)

KRIEG KOMMT NACH RUSSLAND Am Morgen wurde der Militärflugplatz im russischen Kursk mit einer oder mehreren ukrainischen Drohnen angegriffen. https://t.me/dvish_alive_eng/11500 Der russische Gouverneur der Region

Mehr »
Nachrichten

Ukraine Aktuell (5.12.22/22Uhr)

ANGRIFF AUF RUSSISCHE FLUGHÄFEN Auf den militärischen Flugplätzen «Engels» in Saratow und «Dyagilevo» (Foto) in Ryazan in Russland kam es heute zu Explosionen, berichten russische

Mehr »

Copyright © 2020. www.aldrovandi.net. All rights reserved.