Ukraine Aktuell (14.7.22/21:15Uhr)

RAKETEN AUF ZIVILISTEN

Drei Russische Raketen schlugen heute im Zentrum der Stadt Winnyzja/Vinnitsa ein. Bisher wurden 22 Leichen, geborgen. Darunter befinden sich auch drei Kinder. 39 Personen sind auf der Liste der vermissten Personen. Darüber hinaus erlitten etwa hundert Menschen Verletzungen unterschiedlichen Schweregrades. https://www.facebook.com/GeneralStaff.ua

Getroffen wurde ein Verwaltungsgebäude, das sogenannte «Haus der Offiziere» und einige Wohnhäuser. Auf einem attackierten Parkplatz brannten 50 Autos aus. Mehrere Opfer sind in ihren Autos bei lebendigen Leib verbrannt. Die Rettungsarbeiten dauern an. https://t.me/R13vostoknews/3938 und https://t.me/c/1347997323/10630

Winnyzja befindet sich relativ weit weg von der Front im Süden der Ukraine. Vor dem Krieg hatte die Stadt 367’000 Einwohner.FOTOS: @iryna_shum, ukrainische Diplomatin, Generalkonsultat der Ukraine in Düsselforf, @Gianl1974 und @Podolyak_M, Berater von Präsident Zelenskyj

EVAKUIERUNG VERWEIGERT

Etwa 100 Mönche weigern sich, das Gebiet von Swjatohorsk Lawra zu verlassen, das unter der Kontrolle der ukrainischen Armee steht, aber von der anderen Seite des Sewerskij Donez unter Beschuss genommen wird.

Nach Angaben des ukrainischen Verteidigungsministeriums befinden sich einige der Mönche aufgrund von Verletzungen, Alter und Krankheiten in einem ernsten Zustand, der ihre Evakuierung unmöglich macht. https://t.me/uniannet/64289

ZERSTÖRUNG DER UKRAINE

Der als Militärexperte geltende Russe Igor Korotchenko sagte am russischen Staatsfernsehen unter anderem: Die von Putins Truppen «besetzten Gebiete in der Ukraine gehören bereits Russland». Die gesamte ukrainische Regierung und Infrastruktur müsse zerstört werden. https://t.me/R13vostoknews/3932

DENUNZIATION IN RUSSLAND

In der russischen Stadt Gorki-10, in der Nähe von Moskau, erschien ein Mann auf dem Polizeiposten. Er wolle seine Frau anzeigen, sagte er den Beamten und bat die Polizei gegen seine Gattin vorzugehen.

Der 37-jährige erklärte, dass er mit seiner Frau einen Streit über die «Sonderoperation in der Ukraine» gehabt habe. Seine Frau habe dabei «anti-russische Gefühle» gezeigt. Seine Gattin habe auch ihr gemeinsames Kind gegen die Regierung aufgehetzt. Was die Polizei danach tat, ist nicht bekannt. https://t.me/R13vostoknews/3945

KRIEGSWIRTSCHAFT IN RUSSLAND

Putin hat ein Gesetz zur Einführung besonderer Massnahmen in der Wirtschaft unterzeichnet. Mit dem Gesetz wird die russische Industrie auf Kriegswirtschaft umgestellt. So hat die russische Regierung nun das Recht, Überstunden anzuordnen und Unternehmen zu zwingen, staatliche Aufträge für die Armee auszuführen. https://t.me/c/1347997323/10622

AMERIKANER SOLLEN FLÜCHTEN

Die amerikanische Botschaft hat ihre in der Ukraine lebenden Bürger aufgefordert, das Land sofort zu verlassen. In dem Aufruf https://ua.usembassy.gov/security-alert-missile-threat…/ wird auch empfohlen, Massenansammlungen und öffentliche Veranstaltungen zu vermeiden. Um die Ukraine zu verlassen, muss man sich an die Botschaft wenden.

Die US-Botschaft veröffentlicht ähnlich lautende Aufrufe im Monatstakt. Vermutlich wurde der heutige durch den Raketenangriff auf Winnyzja hervorgerufen. https://t.me/c/1352726486/36771

USA LOCKERN SANKTIONEN

Das US-Finanzministerium teilte mit, dass es Transaktionen mit der russischen Seite im Zusammenhang mit Düngemitteln, Lebensmitteln, Saatgut, Medikamenten und medizinischer Ausrüstung zulässt.

Darüber hinaus haben die USA die Gazprom Germania GmbH, eine ehemalige Tochtergesellschaft von Gazprom in Deutschland, und eine Tochtergesellschaft der Alfa Bank in Kasachstan von den Sanktionen ausgenommen. https://t.me/uniannet/64284

Facebook
Twitter
Pinterest
Telegram
Email
Print
BLICKPUNKT

Ähnliche Texte

Artikel

DIE ENTSCHEIDENDE WAHL

An diesem Sonntagabend wird um 20 Uhr in ersten Umrissen bekannt, wie die zukünftigen Mehrheitsverhältnisse im französischen Parlament sind und damit die politische Macht verteilt

Mehr »
Frankreich

FRANKREICH: 34% WÄHLT RECHTSEXTREM

FOTO: Jordan Bardella, 28-jähriger Präsident der rechtsextremen RN, mit schwarzer Krawatte und siegessicher fordert von den Wählern jetzt die absolute Mehrheit. Nach dem ersten Wahlgang

Mehr »
Artikel

Frankreich: Die Qual dieser Wahl

(Ein längerer Text in der Hoffnung, damit oberflächlichen Schlagzeilen den Boden zu entziehen). An diesem Sonntag findet die erste Runde der vorgezogenen französischen Parlamentswahlen statt.

Mehr »
Artikel

Erste Klärungen vor Schicksalwahl

Im Hinblick auf die Neuwahlen in 17 Tagen in Frankreich gibt es erste Entscheidungen.(FOTO: Marion Maréchal-LePen und Éric Ciotti haben drei Dinge gemeinsam: Sie sehen

Mehr »

Copyright © 2020. www.aldrovandi.net. All rights reserved.