Ukraine Aktuell (13.7.22/1Uhr)

WEITERE EXPLOSIONEN

Nach der Grossexplosion in Nova Kachovka in der Region Kherson wurde heute Abend eine weitere russische Anlage am Stadtrand von Luhansk zerstört. Über den ukrainischen Angriff berichtete live das russische Propaganda TV RIA-FAN. (Quelle: Prorussischer Kanal https://t.me/milinfolive/86863

Ein Munitionslager explodierte heute in Gorlovka, in der besetzten Region Donetzk. Das Lager war in einer Wohnquartier stationiert. Nach ersten Angaben wurden 2 Menschen getötet und 3 verletzt. https://t.me/R13vostoknews/3902

Weitere russische Munitionslager wurden heute getroffen in Donezk: Leninsky; Donezk: Petrovsky; Donezk: Kirovsky und im Dorf Volshebnoe in der Region Kherson. https://t.me/R13vostoknews/3908

Seit 10 Tagen zerstören die ukrainischen Streitkräfte russische Munitionslager und Raketenstellungen. Sie nutzen dafür meist weitreichende Artilleriesysteme vom Typ HIMARS (USA) und CAESAR (Frankreich).

SKEPTISCHE MILITÄR-BLOGGER

Nach den erfolgreichen Angriffen der ukrainischen Artillerie auf Munitionsdepots und Raketenstellungen der Russen, wird bei den russischen Militärbloggern Kritik laut. Hier zwei heutige Posts von «Orientalist», einem Kanal mit 108’000 Abonnenten:

«Die Russische Föderation hat nicht genügend motivierte Infanterie und versucht dies durch eine übermäßige Konzentration der Artillerie zu kompensieren. Am stärksten wirkte sich die Intensität der Artillerie im Osten aus, wo die russischen Streitkräfte zuvor eine Superkonzentration der Artillerie geschaffen hatten (10-20-fache Überlegenheit).» https://t.me/russ_orientalist/11396

«Das Problem mit den HIMARS ist, dass man davon ausgeht, dass sie auf die russische Luftabwehr zielen, also auf die Depots und Hauptquartiere. Ihr Aktionsradius ermöglicht es ihnen, zu orten und zu bekämpfen. Und was passiert, wenn die Luftabwehr ihre Fähigkeiten verliert und nicht mehr in der Lage ist, das Gebiet abzudecken?» https://t.me/russ_orientalist/11394

AKTIONEN IN RUSSLANDS RÜCKEN

Zwischen Rubischne und Lyssychansk – im von Russland besetzten Donbass – haben ukrainische Partisanen eine Eisenbahnbrücke gesprengt. Zum Einsatz kamen 3 Tonnen Sprengstoff. https://t.me/R13vostoknews/3904

In der Region Kherson hat eine Einheit des ukrainischen Geheimdienstes ein russisches Gefängnis attackiert und 5 Gefangene befreit. Bei den Befreiten handelt es sich um einen Soldaten, einen Polizisten und drei Zivilisten. Einer der Befreiten wurde bei der Aktion schwer verletzt. https://t.me/DIUkraine/878

BISHER 43 TOTE IN CHASOV YAR

Die Bergungsarbeiten in einem zerstörten Wohnhaus im ostukrainischen Chasov Yar gehen weiter. Gestern wurden 31 Tote gemeldet und 9 Gerettete. Heute erhöhte sich die Zahl der zivilen Opfer dieses russischen Angriffs auf 43 Tote. Unter den Leichen befindet sich ein Kind. https://t.me/c/1687475640/7109

KAMPF UM AUTOBAHN

Die russischen Streitkräfte versuchen, einen Teil der Autobahn Kiew – Kharkiv – Dolzhanskij unter ihre Kontrolle zu bringen, da sie für einen effizienteren und schnelleren Verkehr wichtig ist. Bisher waren sie damit erfolglos. Das teilte Pawel Kyrylenko Gouverneur der Region Donezk, mit. https://t.me/c/1687475640/7104

UKRAINE ERHIELT 400 LEICHEN

Die Ukraine hat im Rahmen des Austauschs mit Russland mehr als 400 Leichen von Soldaten erhalten. Die meisten wurden bei der Verteidigung von Mariupol in der Fabrik Azovstal getötet. https://t.me/c/1687475640/7102

In der Region Saporischschja konnten trotz anhaltender Kämpfe 30 ukrainische Leichen geborgen werden. Sie wurden ihren Familien zur Beerdigung übergeben. https://t.me/DIUkraine/877

KEINE GENERALMOBILMACHUNG

Russland wird der Ukraine nicht offiziell den Krieg erklären und auch keine Generalmobilmachung befehlen. Dies sagt Vadym Skibitsky, Sprecher des ukrainischen Verteidigungsministeriums.

«Putin gibt nicht zu, dass er sein Hauptziel, die Besetzung, kurzfristig nicht erreicht hat. Er will nicht zugeben, dass es sich wirklich um einen umfassenden Krieg gegen die Ukraine und ihre Bevölkerung handelt, also kann er auch nicht die Mobilisierung erklären». https://t.me/c/1687475640/7103

DISKUSSIONEN UM ATOMBOMBEN

Oleksiy Arestovich, Berater des ukrainischen Präsidenten, sagte am ukrainischen TV:

«Ich sehe einige russische Dokumente, die nicht jeder sieht. Es gibt eine Diskussion über einen Atomschlag gegen die Ukraine, und alle sind sich einig, dass dies Wahnsinn ist und auf keinen Fall zugelassen werden darf. Dies ist eine Diskussion innerhalb der russischen militärischen und politischen Führung», sagte Arestovich. https://t.me/uniannet/63871

Facebook
Twitter
Pinterest
Telegram
Email
Print
BLICKPUNKT

Ähnliche Texte

Nachrichten

Ukraine Aktuell (7.12.22/20Uhr)

AUSZEICHNUNG FÜR UKRAINE Das amerikanische Time Magazin kürte «Volodymyr Zelenskyj und den Geist der Ukraine» zur «Person oft he Year». Das Magazin schreibt: «Volodymyr Zelenskys

Mehr »
Nachrichten

Ukraine Aktuell (6.12.22/18Uhr)

KREML KRISEN-SITZUNG Putin traf sich per Videolink mit Mitgliedern des russischen Sicherheitsrates, um über die «Gewährleistung der inneren Sicherheit des Landes» zu sprechen. Das Treffen

Mehr »
Nachrichten

Ukraine Aktuell (6.12.22/13Uhr)

KRIEG KOMMT NACH RUSSLAND Am Morgen wurde der Militärflugplatz im russischen Kursk mit einer oder mehreren ukrainischen Drohnen angegriffen. https://t.me/dvish_alive_eng/11500 Der russische Gouverneur der Region

Mehr »
Nachrichten

Ukraine Aktuell (5.12.22/22Uhr)

ANGRIFF AUF RUSSISCHE FLUGHÄFEN Auf den militärischen Flugplätzen «Engels» in Saratow und «Dyagilevo» (Foto) in Ryazan in Russland kam es heute zu Explosionen, berichten russische

Mehr »

Copyright © 2020. www.aldrovandi.net. All rights reserved.