Ukraine Aktuell (7.7.22/23Uhr)

RAKETEN AUF KHARKIV UND KRAMATORSK

Beim Beschuss des Nemishlyanskiy-Bezirks von Kharkiv wurden drei Menschen getötet und fünf verletzt. https://t.me/c/1347997323/10093
Die Fotos zeigen die Folgen des Beschusses der Wohngebiete in Kharkiv. https://t.me/uniannet/63292

Eine russische Rakete schlug im Zentrum von Kramatorsk ein. Bisher sind ein Toter und 6 Verwundete bekannt, aber diese Zahlen können sich noch ändern. Sechs Gebäude wurden getroffen, darunter ein Hotel und ein Wohnhochhaus. https://t.me/R13vostoknews/3833

VORRÜCKEN BEI KHERSON

Im Süden des Landes rücken die vereinigten Streitkräfte der Ukraine (AFU) vor.

Der Bürgermeister der besetzten Stadt Aleschka in der Region Kherson, Jewhen Ryschtschuk, forderte die Einwohner, die in der Nähe von Einrichtungen leben, in denen russische Soldaten untergebracht sind, sowie in der Nähe von russischer Militärausrüstung und anderen militärischen Einrichtungen, auf, «von dort wegzugehen».
«Die AFU kommt», schrieb er auf seiner Facebook-Seite. https://t.me/uniannet/63289

TELEFON ZELENSKYJ – JOHNSON

Das ukrainische Präsidialamt schreibt: «Im Zusammenhang mit der Ankündigung des Rücktritts von Boris Johnson dankte der Präsident der Ukraine dem Premierminister für seine aufrichtige und kompromisslose Unterstützung unseres Landes und für die führende Rolle bei der Förderung der Interessen der Ukraine auf der internationalen Bühne.». https://www.president.gov.ua/

AUSBILDUNG IN ENGLAND&DEUTSCHLAND

In Partnerländern werden ukrainische Boden-, Luftland-, Spezialoperationen und Luftwaffenspezialisten ausgebildet. «Aktuell entwickeln über 1’000 Militärpersonal ihre Fähigkeiten im Vereinigten Königreich.

Vor kurzem wurde in Deutschland ein Lehrgang absolviert, in dem unser Personal die gelieferten Waffen beherrschen lernte». Das sagte Brigadegeneral Oleksiy Hromov, Mitglied des ukrainischen Generalstabs der Streitkräfte. https://www.facebook.com/GeneralStaff.ua

MEDVEDEW VERHÖHNT JOHNSON

Nach dem Rücktritt der englischen Premierministers Boris Johnson schrieb der ehemalige russische Präsident und immer noch Putin-Vertraute Dmitri Medvedew: «Die besten Freunde der Ukraine verlassen das Land. Der Erste, der geht … Legitimes Ergebnis der britischen Arroganz und mittelmäßigen Politik. Vor allem auf der internationalen Schiene. P. S. Warten auf Nachrichten aus Deutschland, Polen und dem Baltikum.» https://t.me/medvedev_telegram/135

FOLGEN DES JOHNSON RÜCKTRITTS

Die britische Konservative Partei beabsichtigt, bis Anfang September einen neuen Premierminister zu wählen, berichtet die Financial Times unter Berufung auf Quellen. https://t.me/uniannet/63297

Die Sprecherin des Weissen Hauses, Carine Jean-Pierre, sagte zum Rücktritt von Boris Johnson: «Unser Bündnis mit Grossbritannien bleibt stark. Auf dem historischen NATO-Gipfel in Madrid haben die Teilnehmer vereinbart, die Ukraine weiterhin zu unterstützen, und daran wird sich nichts ändern», so Jean-Pierre. https://t.me/uniannet/63306

PUTINS TRUPPEN FEHLEN SOLDATEN

Der ukrainische Generalstab schreibt: «Derzeit fehlen den Einheiten des 2. Armeekorps des 8. Armeekorps der Streitkräfte der Russischen Föderation etwa 8’000 Mann. Die Zwangsmobilisierung von Personal in den vorübergehend besetzten Gebieten der Region Luhansk geht weiter.
Die Mobilisierten haben eine schwache Ausbildung und eine unzureichende Ausrüstung mit Schutzmitteln.» https://www.facebook.com/GeneralStaff.ua

PUTINS ZWISCHENRUF

In einer von russischen Nachrichtenagenturen verbreiteten Aufruf sagt Putin unter anderem: «Heute hören wir, dass sie uns auf dem Schlachtfeld besiegen wollen, nun, was soll ich sagen, sollen sie es doch versuchen». «Wir haben in der Ukraine noch nicht wirklich etwas begonnen», sagte Putin und versicherte, dass Russland die Friedensgespräche nicht aufgeben werde.

«Je länger es dauert, desto schwieriger wird es für den Westen, mit Russland zu verhandeln». https://t.me/rbc_news/53241

RUSSEN ÜBERNEHMEN BLR-FLUGHAFEN

Der weissrussische Diktator Lukaschenko hat den belarussischen Flugplatz Sjabrowka vollständig der russischen Kontrolle übergeben. Das sagte der stellvertretende Generalstabschef der ukrainischen Streitkräfte, Alexej Gromow.

Jetzt sind dort eine Abteilung des operativ-taktischen Raketensystems Iskander-M und S-400 der russischen Streitkräfte stationiert. https://t.me/c/1347997323/10090

Facebook
Twitter
Pinterest
Telegram
Email
Print
BLICKPUNKT

Ähnliche Texte

Nachrichten

Ukraine Aktuell (7.12.22/20Uhr)

AUSZEICHNUNG FÜR UKRAINE Das amerikanische Time Magazin kürte «Volodymyr Zelenskyj und den Geist der Ukraine» zur «Person oft he Year». Das Magazin schreibt: «Volodymyr Zelenskys

Mehr »
Nachrichten

Ukraine Aktuell (6.12.22/18Uhr)

KREML KRISEN-SITZUNG Putin traf sich per Videolink mit Mitgliedern des russischen Sicherheitsrates, um über die «Gewährleistung der inneren Sicherheit des Landes» zu sprechen. Das Treffen

Mehr »
Nachrichten

Ukraine Aktuell (6.12.22/13Uhr)

KRIEG KOMMT NACH RUSSLAND Am Morgen wurde der Militärflugplatz im russischen Kursk mit einer oder mehreren ukrainischen Drohnen angegriffen. https://t.me/dvish_alive_eng/11500 Der russische Gouverneur der Region

Mehr »
Nachrichten

Ukraine Aktuell (5.12.22/22Uhr)

ANGRIFF AUF RUSSISCHE FLUGHÄFEN Auf den militärischen Flugplätzen «Engels» in Saratow und «Dyagilevo» (Foto) in Ryazan in Russland kam es heute zu Explosionen, berichten russische

Mehr »

Copyright © 2020. www.aldrovandi.net. All rights reserved.