Ukraine Aktuell (24.6.22/10:30Uhr)

4 MONATE KAMPF UM JEDES DORF

Vor vier Monaten überfiel Putins Armee die unabhängige Ukraine und verursachen seither einen immensen Schaden an Menschenleben, Gebäuden, Kulturgütern, Lebensmitteln und Landschaften. Im Gegensatz zum Überfall von Hitlers Armee auf die Ukraine 81 Jahre früher sind die russischen Soldaten geländemässig nicht weit vorangekommen, wie Jake Broe aufzeigt https://www.youtube.com/watch?v=ZGnkISdIrz4 .

Dies hat mit dem grossen Widerstand des ukrainischen Volks und mit dem schlechten Zustand der russischen Armee zu tun. (Zum Zustand der russischen Armee weiterhin empfehlenswert: Constantin Seibt; «Russisches Kriegsschiff, Fick Dich Putin!»: https://www.republik.ch/…/russisches-kriegsschiff-fick… )

Der ukrainische Generalstab veröffentlicht auf Facebook https://www.facebook.com/GeneralStaff.ua zu den Kämpfen jeden Tag zwei militärische Bulletins. Im Gegensatz zu den vom russischen Militär täglich verbreiteten Informationen über den Propagandakanal RIA-Novosti stimmen diese meist mit der Realität überein.

Obwohl militärische Misserfolge oft nur verklausuliert beschrieben werden, sind diese ukrainischen Militärbulletins eine gute Infoquelle. Diese Informationen, verknüpft mit Beschreibungen von ortsansässigen Menschen, ukrainischen Medien, anderen Behörden und westlichen Militärspezialisten wie zum Beispiel vom «Institut for the study of war» https://www.understandingwar.org/ , dem britischen Verteidigungsministerium (Twitter: @DefenceHQ) oder «War Monitor» (Twitter: @WarMonitor3), aber auch Überprüfen von Pro-Putin Kanälen wie «Lord of war», ergeben ein Bild der sich verändernden Situation.

KAMPF IM DONBASS

Die Städte Izyium, Lyma, Myrna und Popasna wurden in den letzten Wochen von russischen Truppen erobert. Damit ist die Hälfte der Region Luhansk unter Putins Kontrolle. Sein Ziel ist es nun die Städte Slovjansk, Kramatorsk und Bakhamut zu erobern, inklusive der beiden Front-Städte Sievierodonetzk und Lysychansk. (siehe Karte)

Der ukrainische Generalstab schreibt: «In Richtung Slovjansk werden die Orte Bohorodychne, Krasnopillya, Kurulka, Chervone, Ridne und Chervona Polyana mit Artillerie beschossen. In Richtung Sievierodonetzk feuerte der Feind mit Panzern, Mörsern, Artillerie und Düsenartillerie auf Lysychansk, Sievierodonetzk, Bila Hora, Vovchoyarivka, Spirne und Berestove. Die Besatzer starteten eine Offensive in der Nähe der Siedlung Myrna Dolyna, und die Kämpfe dauern an. In Richtung Bakhmut beschoss der Feind Artilleriestellungen unserer Truppen bei Mykolajiwka, Berestove und Nowoluhansk.» https://www.facebook.com/GeneralStaff.ua

KAMPF UM SIEVIERODONETZK

Der ukrainische Generalstab schreibt: «Die Kämpfe in Sievierodonetzk dauern an.».

Demgegenüber meldet die ProPutin-Plattform «Lord of war» heute um 10Uhr: «Unbestätigten Berichten zufolge haben sich die ukrainischen Streitkräfte aus dem Industriegebiet von Sewerodonezk zurückgezogen und die gesamte Stadt ist nun unter russischer Kontrolle.» https://t.me/loordofwar/22883

und ein paar Minuten später: «Der ukrainische Journalist Jurij Butusow berichtet, dass Einheiten der ukrainischen Streitkräfte einen Teil ihrer Stellungen in der Industriezone von Sewerodonezk in der Nacht verlassen und sich unter Beschuss zurückgezogen haben.» https://t.me/loordofwar/22885

KAMPF UM LYSYCHANSK

Serhej Gajdaj, Gouverneur von Luhansk veröffentlicht das Foto einer zerstörten Brücke und schreibt dazu: «Die Russen bombardieren die nach Lyssytschansk führenden Strassen und Brücken mit Hubschraubern. Die Orks haben Luftangriffe auf die Straße nach Lysychansk geflogen Die Strassen der Stadt sind beschädigt, nur Autos können durchkommen, Lieferwagen erreichen die Stadt nicht.» https://t.me/luhanskaVTSA/3730

KATASTROPHE IN MARIUPOL

In der von Russen besetzten Stadt Mariupol sind die Bewohner auf sich allein gestellt. Pjotr Andrjuschtschenko, Bürgermeisters von Mariupol, legt davon Zeugnis ab, teilweise belegt mit Videos. Alleine heute Morgen: schildert in drei Beiträgen das Elend:

Auf der linksufrigen Seite der Stadt gibt es keine Wasserversorgung. In anderen Teilen gibt es Wasser, aber der Druck ist zu schwach, um über auf obere Stockwerke zu gelangen. https://t.me/andriyshTime/1569

Humanitäre Hilfe der Russen steht nur noch alleinstehenden Personen zur Verfügung, steht in einem Dekret. Wer keinen Antrag stellen kann, wird verhungern. https://t.me/andriyshTime/1568

Im Gebiet des «Schmiedepoligon» ist ein Feuer ausgebrochen, welches seit Tagen nicht gelöscht wird. Durch das Feuer in der Schmiedemüll-Deponie – wo auch viele Leichen hintransportiert wurden – sind chemische Abgase in die Luft gelangt. Der sich daraus entwickelnde dicke, schwarze Smog belastet die Atemwege der Bewohner. https://t.me/andriyshTime/1566

CISCO VERLÄSST RUSSLAND

Das amerikanische Unternehmen Cisco kündigte an, sich vollständig aus dem russischen und weißrussischen Markt zurückzuziehen, und versprach, sich mit Kunden und Partnern in Verbindung zu setzen, um finanzielle Fragen zu klären, einschließlich Rückerstattungen für Prepaid-Dienste und Software. https://t.me/rian_ru/168461

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on telegram
Telegram
Share on email
Email
Share on print
Print
BLICKPUNKT

Ähnliche Texte

Nachrichten

Ukraine Aktuell (1.7.22/22Uhr)

FOTOS: ALLEIN HEUTE 21 TOTE IN ODESSA Die russischen Raketeneinschläge in der Region in und um Odessa töteten unter anderem den 12-jährigen Dima Rudnitsky und

Mehr »
Nachrichten

Ukraine Aktuell (30.6.22/21Uhr)

RUSSEN FLÜCHTEN VON SCHLANGENINSEL Die strategisch wichtige Schlangeninsel im Schwarzen Meer, südlich von Odessa, wurde von den russischen Truppen aufgegeben. In den letzten Tagen hatten

Mehr »
Nachrichten

Ukraine Aktuell (30.6.22/8:30Uhr)

FOTO: Aus dem Innern des Shoppingcenters Krementschuk. Nach dem Raketeneinschlag brannte es so heftig, dass Metall und Glas schmolzen. Die ersten Opfer wurden beerdigt. Aufgrund

Mehr »
Nachrichten

Ukraine Aktuell (29.6.22/23Uhr)

FOTO: ZWEI GIPFELTREFFEN Das obere Bild zeigt die Staatschefs der «G7-Staaten» bei ihrem Arbeitstreffen: Ein runder Tisch mit 9 Personen und dem ukrainischen Staatschef per

Mehr »

Copyright © 2020. www.aldrovandi.net. All rights reserved.