Ukraine Aktuell (23.6.22/16Uhr)

USA LIEFERT MEHRFACH-RAKETENWERFER

Amerikanische Raketensysteme vom Typ MLRS sind bereits in der Ukraine eingetroffen. Die Waffen können ganze Gebiete unter Feuer nehmen, in denen Artillerie, Flugabwehrsysteme, Lastkraftwagen, Kampffahrzeuge und gepanzerte Mannschaftstransportwagen konzentriert sind.

Das System kann bis auf eine Distanz von 300 Km treffen. Die Amerikaner haben jedoch das System so ausgelegt, dass die maximale Reichweite 80km beträgt, damit nicht russisches Territorium beschossen wird.

Der ukrainische Verteidigungsminister Oleksiy Reznikov bedankte sich bei seinem amerikanischen Kollegen Lloyd Austin für die Lieferung.Er sagte: «Der Sommer wird für die russischen Besatzer heiss werden. Und für einige von ihnen der letzte». https://t.me/uniannet/61255 // https://t.me/AFUStratCom/3365

MATERIALSCHLACHT IM DONBASS

Serhej Gajdaj, Gouverneur von Luhansk sagte am ukrainischen TV, dass in Sievierodonetzk gekämpft werde und Lyssytschansk noch nicht von russischen Truppen umzingelt sei. «Die Besetzer haben eine riesige Menge an Ausrüstung auf die Strecke Toshkivka-Zolote geworfen.

So waren beispielsweise allein an einem Angriff 1,5 feindliche battalionstaktische Gruppen mit schwerem Gerät beteiligt. In Zahlen ausgedrückt waren es mehr als 30 BMPs (gepanzerte Mannschaftswagen) und etwa 10 Panzer. All dies mit Unterstützung der Artillerie und der Luftfahrt. https://t.me/c/1687475640/5427

RUSSISCHE AUFRÜSTUNGEN

Auf weissrussischem Territorium wird der Flughafen Sjabrowka in der Region Gomel stark ausgebaut.Weissrussland könnte dort Russland einen Platz für einen Militärstützpunkt in der Nähe der ukrainischen Grenze zur Verfügung stellen. Das vermutet der stellvertretende Leiter des ukrainischen Generalstabs, Gromow. https://t.me/UkrainaOnlline/31502

Der russische Verteidigungsminister Sergei Schoigu sagte, «Die Umstände erfordern dringend gemeinsame Massnahmen zur Stärkung der Verteidigungskapazitäten von Russland und Weissrussland, zur Verbesserung der Kampfbereitschaft des regionalen Truppenverbands und des einheitlichen regionalen Luftverteidigungssystems.» https://t.me/UkrainaOnlline/31503

10 TOTE IN DER REGION KHARKIV

Im Dorf Prishyb, Bezirk Izumsk, wurden 5 Zivilistinnen durch einen russischen Mörserangriff getötet. In Zolochiv wurden 3 Zivilisten getötet, von denen zwei unter einem Wohnhaus begraben wurden. In Chuhuyev wurden 2 Zivilisten getötet.

Diese Auflistung macht Oleg Sinjegubov, Gouverneur der Region Kharkiv. Er schreibt: «Ich rate der Zivilbevölkerung dringend, in den Häusern zu bleiben und so vorsichtig wie möglich zu sein.» https://t.me/synegubov/3485

«RUSSLAND ERSCHÖPFT SICH»

«Unser Verteidigungsnachrichtendienst glaubt jedoch, dass Russland in den nächsten Monaten an einen Punkt kommen könnte, an dem es keine Vorwärtsdynamik mehr gibt, weil es seine Ressourcen erschöpft hat».

Das sagte der britische Regierungschef Boris Johnson der Süddeutschen Zeitung (ebenfalls im Zürcher Tagesanzeiger abgedruckt).

Johnson werde am G7-Gipfel für eine stärkere Unterstützung der Ukraine plädieren. «Wenn die Ukrainer in der Lage sind, eine Gegenoffensive zu starten, sollten wir sie dabei unterstützen», sagte er.

Als sinnvolles Kriegsziel definiert Johnson, dass der Status quo der vor dem 24. Februar herrschte wieder hergestellt wird, und dass Putins Truppen aus den besetzten Gebieten vertrieben werden. https://www.sueddeutsche.de/

PARTISANEN-AKTION IN KHERSON

Ein Auto mit dem «russischer Kollaborateur» und Politiker Oleksiy Kovalov wurde in Kherson bei einem Bombenanschlag stark beschädigt. Es handle sich um eine Aktion ukrainischer Partisanen, die eng mit dem ukrainischen Geheimdienst und der Armee zusammenarbeiten. Das sagte Kyrylo Budanov, der Leiter des militärischen Geheimdienstes der Ukraine.

Beim Attentat sei Kovalow ums Leben gekommen, berichtete das US-finanzierten «Radio Liberty». Budanov konnte das nicht bestätigen: « Wir werden noch herausfinden, in welchem Zustand sich dieser Kollaborateur befindet.» https://hromadske.ua/

McDo KEHRT IN DIE UKRAINE ZURÜCK

Die amerikanische Schnellimbiss-Kette werde Filialen eröffnen, wo es in der Nähe Schutzräume gibt. Auch McDonald’s wird bei Luftangriffen nicht arbeiten. Die ersten Mc-Do-Fillialen werden im Augst eröffnet werden. https://t.me/uniannet/61270

Aus Russland hat sich das Unternehmen definitiv zurückgezogen. Ihre Läden wurden von einer russischen Firma mit anderem Namen und anderen Produkten übernommen.

SCHLUSS MIT NIKE IN RUSSLAND

Nike zieht sich vollständig aus der Russischen Föderation zurück. Drei Monate nach dem provisorischen Unterbruch der Aktivitäten im kriegsführenden Russland, werden nun alle Aktivitäten definitiv eingestellt. Das teilte der amerikanische Sportartikelhersteller auf seiner Webseite mit. https://t.me/AFUStratCom/3373

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on telegram
Telegram
Share on email
Email
Share on print
Print
BLICKPUNKT

Ähnliche Texte

Nachrichten

Ukraine Aktuell (1.7.22/22Uhr)

FOTOS: ALLEIN HEUTE 21 TOTE IN ODESSA Die russischen Raketeneinschläge in der Region in und um Odessa töteten unter anderem den 12-jährigen Dima Rudnitsky und

Mehr »
Nachrichten

Ukraine Aktuell (30.6.22/21Uhr)

RUSSEN FLÜCHTEN VON SCHLANGENINSEL Die strategisch wichtige Schlangeninsel im Schwarzen Meer, südlich von Odessa, wurde von den russischen Truppen aufgegeben. In den letzten Tagen hatten

Mehr »
Nachrichten

Ukraine Aktuell (30.6.22/8:30Uhr)

FOTO: Aus dem Innern des Shoppingcenters Krementschuk. Nach dem Raketeneinschlag brannte es so heftig, dass Metall und Glas schmolzen. Die ersten Opfer wurden beerdigt. Aufgrund

Mehr »
Nachrichten

Ukraine Aktuell (29.6.22/23Uhr)

FOTO: ZWEI GIPFELTREFFEN Das obere Bild zeigt die Staatschefs der «G7-Staaten» bei ihrem Arbeitstreffen: Ein runder Tisch mit 9 Personen und dem ukrainischen Staatschef per

Mehr »

Copyright © 2020. www.aldrovandi.net. All rights reserved.