Ukraine Aktuell (19.6.22/18:15Uhr)

FOTOS:
Mariupol im Juni 2022, Quelle: @UkraineWorld
Ein im Auftrag der Besatzer erstelltes Wandgemälde in Mariupol. https://t.me/informnapalm/9620

KRIEG KANN JAHRE DAUERN

NATO Generalsekretär Jens Stoltenberg sagte der Zeitung «Bild»: «Wir müssen uns darauf vorbereiten, dass er Jahre dauern könnte. Wir dürfen nicht nachlassen, die Ukraine zu unterstützen. Auch wenn die Kosten hoch sind, nicht nur für die militärische Unterstützung, auch wegen der steigenden Energie- und Lebensmittelpreise.

Aber: Das ist kein Vergleich zu dem Preis, den die Ukrainer jeden Tag mit vielen Menschenleben zahlen müssen. Und wenn Putin aus diesem Krieg die Lehre zieht, dass er einfach so weitermachen kann, wie nach dem Georgien-Krieg 2008 und der Besetzung der Krim 2014, dann bezahlen wir einen viel höheren Preis.» https://www.bild.de/…/nato-chef-jens-stoltenberg-der…

RUSSEN-VORSTOSS BEI KHARKIV

In den letzten Wochen gelang es den ukrainischen Truppen Putins Armee aus der Region Kharkiv zu vertreiben und einen Abstand zwischen den Russen und der Stadt Kharkiv zu schaffen. Die Stadt geriet so ausserhalb des Beschusses einfacher Artillerie.

Nun sagt der Sprecher des ukrainischen Innenministerium Vadym Denysenko, dass die Russen wieder versuchen, näher an Kharkiv heranzukommen. «Die Situation bei Kharkiv ist wieder sehr schwierig.» https://t.me/Tsaplienko/10370

GETREIDE UND KERNE GESTOHLEN

Aus der Region Luhansk wurden bisher 15’000 Tonnen Sonnenblumenkerne und 10’000 Tonnen Getreide gestohlen und nach Russland. Gemäss Serhej Gajdaj, Gouverneur von Luhansk beschaffte die russische Föderation Getreide für die kommende Erntesaison.

Sie zahlte für die unter Zwang entnommen Körner nur 30 % der Kosten und dies in Rubel. Den Fachleuten ist klar, dass es bei diesem Preis unmöglich ist, die Pflanzkampagne für die Ernte 2023 durchzuführen. https://t.me/luhanskaVTSA/3594

GETREIDE AUF DIE KRIM GEBRACHT

«Die Region Kherson wird Russland in diesem Jahr zu einer Rekordernte verhelfen». Das sagt der Gouverneur der Region Kherson, Wolodymyr Saldo. Satellitenbilder zeigen hunderte von Getreidetransportern auf der Chongar, die von Kherson aus auf die Krim zusteuern. https://t.me/Tsaplienko/10354

RUSSISCHE ERFOLGSMELDUNG

Der Sprecher der russischen Streitkräfte meldet gemäss RIA-Novosti: «Kalibr-Raketen schlugen um 12.30 Uhr in der Nähe des Dorfes Shirokaya Dacha in der Region Dnipropetrovsk in einen Gefechtsstand der ukrainischen Truppen ein.

Der Angriff fand statt, als sich der Führungsstab der Truppe traf, wobei über 50 Generäle und Offiziere getötet wurden. Unter den Zerstörten waren auch Offiziere des Generalstabs und der Truppengruppierung Kachowka, die in den Richtungen Mykolaiv und Saporischschja operierten.» https://t.me/rian_ru/167883

KAMPF UM SIEVIERODONETZK

Der ukrainische Generalstab schreibt im Abendbulletin: «In Richtung Sievierodonetzk führt der Feind rund um die Uhr Luftaufklärung durch. Er führt Angriffsoperationen durch, um die vollständige Kontrolle über die Stadt Sievierodonetzk zu erlangen, die Feindseligkeiten gehen weiter, der Feind ist nicht erfolgreich.» https://www.facebook.com/GeneralStaff.ua/posts/343647901281628

LEHRER FÜR BESETZTE GEBIETE GESUCHT

Studenten der Staatlichen Pädagogischen Universität Nowosibirsk wurden Stellen an Schulen in den besetzten Gebieten Kherson und Saporischschja angeboten. Der Ankündigung zufolge werden in den besetzten Regionen der Ukraine für den Zeitraum von August bis Oktober Lehrer für alle Schulfächer benötigt. https://t.me/uniannet/60803

Russland hat in der von ihnen besetzen Stadt Kherson und der Nachbarstadt Saporischschja mit der Umstellung des Unterrichts nach russischen Standards begonnen. https://t.me/loordofwar/22059

In Kherson weigert sich die grosse Mehrheit der Lehrer und Schuldirektoren den Unterricht nach russischen Vorgaben durchzuführen.

UMKEHRUNG DER FAKTEN

Zu den Nachrichten-Lieferanten gehört auch die russische Webseite 360tv.ru. Wie sie informieren, ist unter dem Link https://360tv.ru/…/nas-unichtozhajut-nas-ubivajut…/ nachzulesen.

Im Bericht über die von Russland seit Monaten belagerte und grössteils besetzte Stadt Sievierodonetzk ist der «Augenzeugenbericht» eines «Boris» zu lesen: «Wir werden von der Ukraine beschossen. Wir werden zerstört, wir werden von diesen Dingen getötet. Es ist einfach eine Abscheulichkeit. Wir haben ihnen nichts angetan, was uns umbringen könnte. Seit drei Monaten schießen sie nun schon auf uns, ständig auf Häuser. Die Russen retten uns. Und dieser Abschaum bringt uns um.»

UKRAINISCHER HUMOR

Zu einem Schluck Vodka gehört ein Trinkspruch. Der ukrainische Verteidigungsminister Oleksiy Reznikov sagte heute zu dem Thema:

«Ich werde mit Ihnen einen polnischen Trinkspruch teilen, den ich von unseren Freunden in Warschau gelernt habe, und natürlich ist dieser Trinkspruch allen Verteidigungsministern der westliche Länder bekannt: ‹Auf die russische Marine, auf den Grund!» https://t.me/uniannet/60792

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on telegram
Telegram
Share on email
Email
Share on print
Print
BLICKPUNKT

Ähnliche Texte

Nachrichten

Ukraine Aktuell (1.7.22/22Uhr)

FOTOS: ALLEIN HEUTE 21 TOTE IN ODESSA Die russischen Raketeneinschläge in der Region in und um Odessa töteten unter anderem den 12-jährigen Dima Rudnitsky und

Mehr »
Nachrichten

Ukraine Aktuell (30.6.22/21Uhr)

RUSSEN FLÜCHTEN VON SCHLANGENINSEL Die strategisch wichtige Schlangeninsel im Schwarzen Meer, südlich von Odessa, wurde von den russischen Truppen aufgegeben. In den letzten Tagen hatten

Mehr »
Nachrichten

Ukraine Aktuell (30.6.22/8:30Uhr)

FOTO: Aus dem Innern des Shoppingcenters Krementschuk. Nach dem Raketeneinschlag brannte es so heftig, dass Metall und Glas schmolzen. Die ersten Opfer wurden beerdigt. Aufgrund

Mehr »
Nachrichten

Ukraine Aktuell (29.6.22/23Uhr)

FOTO: ZWEI GIPFELTREFFEN Das obere Bild zeigt die Staatschefs der «G7-Staaten» bei ihrem Arbeitstreffen: Ein runder Tisch mit 9 Personen und dem ukrainischen Staatschef per

Mehr »

Copyright © 2020. www.aldrovandi.net. All rights reserved.