Ukraine Aktuell (18.6.22/13:30Uhr)

FOTO: Heute wurde der 24-jährige Roman Ratushnyi in Kiew beerdigt. Er wurde von Russen im Donbass getötet, als er die Ukraine verteidigte. Er war ein prominenter Aktivist und einer der prominentesten Vertreter der neuen ukrainischen Generation. Viele Menschen kamen zum St. Michaelsdom, um ihm Lebewohl zu sagen.

Auf dem Foto umarmt sein Vater Taras, ein Journalist, Romans Anwältin und Freundin Yevgenia Zakrevska. (Quelle: @n_horpinchenko/ @KSergatskova)

ANSCHLAG AUF CHEF VON KHERSON

Ukrainische Partisanen haben auf den Leiter der russischen Besatzer in Kherson Jewgeni Sobolev ein Attentat verübt. RIA-Novosty schreibt: «Eine Quelle in den russischen Sicherheitsdiensten hat gegenüber RIA Novosti erklärt, dass ukrainische Terroristen ein Attentat auf den Leiter der USS Kherson Region Sobolev verübt haben. Er liegt mit Verletzungen im Krankenhaus, sein Leben ist nicht in Gefahr.» https://t.me/rian_ru/167816

Der Besatzer sei an den Beinen verletzt worden. Ein FOTO zeigt einen beschädigten weissen Audi. Die Bombe sei in einem Baum versteckt gewesen und mit Fernsteuerung gezündet worden. https://twitter.com/entreguerrras/status/1538112429070204936

RUSSISCHER SCHLEPPER VERSENKT

Der Schlepper «Wassili Bech» der russischen Schwarzmeerflotte wurde von ukrainischen Streitkräften versenkt. Zum Einsatz kamen die neu von Dänemark gelieferten «Harpoon» Anti Schiffs Raketen. Dies berichtete Maksym Marchenko, Militärgouverneur von Odessa. Das Schiff wollte ein Flugabwehrraketensystem «TOR» und Munition auf die von Russland besetzte Schlangeninseln bringen. https://mil.in.ua/

GEGEN KURZFRIST-DENKEN

Die kleinen Fortschritte von Putins Truppen im Donbass und der Kampf um Sievierodonetzk mag in der täglichen Sicht beunruhigen. Aus einer geschichtlichen Perspektive ist das aber möglicherweise nicht die korrekte Sichtweise. Dies zeigt der Youtuber Jake Broe https://www.youtube.com/watch?v=ZGnkISdIrz4 auf. Er vergleicht in seinem aktuellsten Video die minimalen Fortschritte von Putins Truppen mit dem «Blitzkrieg» beim «Barbarossa»-Feldzug von Hitlers Truppen.

Ausserdem zeigt er auf, was der Land-Lease-Vertrag zwischen den USA und der Ukraine für mittel- und langfristige Wirkungen hat. (Danke für den Hinweis an Dave Büttler-Avagyan https://www.facebook.com/dave.buettler

RUSSEN STECKEN FEST

Wie die ukrainische Militärführung am Morgen berichtet, haben die Invasionstruppen im Donbass keine Erfolge erzielt. Dagegen werden weiterhin Siedlungen, Dörfer und andere zivile Einrichtungen mit russischer Artillerie unterschiedlichen Kalibers beschossen.Gemäss Bericht verliert Putins Armee Material und Personal: «Die russischen Einheiten des 11. separaten motorisierten Schützenregiments des 1. Armeekorps erlitten erhebliche Verluste und wurden zur Wiederherstellung der Kampffähigkeit aus dem Kampfgebiet abgezogen.» und «Die Zahl der Desertionen der russischen Besatzer nimmt zu.» https://www.facebook.com/GeneralStaff.ua/posts/342462471400171

Das amerikanische «Institut fort he study of war» schreibt: «Das russische Militär hat den größten Teil seiner verfügbaren Kampfkraft auf die Einnahme von Sievierodonetzk und Lyssytschansk konzentriert, was zu Lasten anderer Vormarschachsen geht, und erleidet dabei schwere Verluste.» https://www.understandingwar.org

WEISSRUSSLAND IST ZU SCHWACH

Aliaksei Danilau, Sekretär des Nationalen Sicherheits- und Verteidigungsrates der Ukraine ist nicht beeindruckt von den Drohungen von Weissrusslands Diktator Lukaschenko. Danilau sagt: «Weissrussland verfüge heute nicht über genügend Kräfte und Mittel, um eine Gegenoffensive gegen die Ukraine zu starten. Unser Geheimdienst weiss, was auf dem Gebiet von Belarus vor sich geht. Wir sehen keine direkte Bedrohung.» https://t.me/uniannet/60547

NO UND YES ZU SANKTIONEN GEGEN KYRILL I.

Die Schweizer Reformierten können sich nicht durchsetzen: Die russisch-orthodoxe Kirche bleibt Mitglied des Weltkirchenrats. Der neue Generalsekretär Jerry Pillay sagte, Dialog sei wichtiger denn je. Er brauche Patriarch Kyrill, um den Grossmächten aufzuzeigen, dass es Alternativen zum Krieg gebe. https://www.kath.ch/…/weltkirchenrat-haelt-an-dialog…/

Die britische Regierung hat den russisch-orthodoxen Patriarchen von Moskau, Kyrill I., auf ihre Sanktionsliste gesetzt. Das teilte Aussenministerin Liz Truss bereits am Donnerstag im Londoner Unterhaus mit. https://www.vaticannews.va/

Kyrill stammt wie Putin aus St.Petersburg und ist ein enger Vertrauter des Kreml-Chefs mit einer Pro-Putin Haltung zum Krieg gegen die Ukraine.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on telegram
Telegram
Share on email
Email
Share on print
Print
BLICKPUNKT

Ähnliche Texte

Nachrichten

Ukraine Aktuell (1.7.22/22Uhr)

FOTOS: ALLEIN HEUTE 21 TOTE IN ODESSA Die russischen Raketeneinschläge in der Region in und um Odessa töteten unter anderem den 12-jährigen Dima Rudnitsky und

Mehr »
Nachrichten

Ukraine Aktuell (30.6.22/21Uhr)

RUSSEN FLÜCHTEN VON SCHLANGENINSEL Die strategisch wichtige Schlangeninsel im Schwarzen Meer, südlich von Odessa, wurde von den russischen Truppen aufgegeben. In den letzten Tagen hatten

Mehr »
Nachrichten

Ukraine Aktuell (30.6.22/8:30Uhr)

FOTO: Aus dem Innern des Shoppingcenters Krementschuk. Nach dem Raketeneinschlag brannte es so heftig, dass Metall und Glas schmolzen. Die ersten Opfer wurden beerdigt. Aufgrund

Mehr »
Nachrichten

Ukraine Aktuell (29.6.22/23Uhr)

FOTO: ZWEI GIPFELTREFFEN Das obere Bild zeigt die Staatschefs der «G7-Staaten» bei ihrem Arbeitstreffen: Ein runder Tisch mit 9 Personen und dem ukrainischen Staatschef per

Mehr »

Copyright © 2020. www.aldrovandi.net. All rights reserved.