Ukraine Aktuell (13.6.22/23Uhr)

ZELENSKYJ SIEHT VORTEILE

In seiner abendlichen Video-Ansprache sagte der ukrainische Präsident Zelenskyj: «Wir haben es mit dem absolut Bösen zu tun. Und wir haben keine andere Wahl, als weiterzumachen. Um unser gesamtes Gebiet zu befreien. Um die Besatzer aus allen unseren Regionen zu vertreiben. Und obwohl die Front jetzt mehr als zweieinhalbtausend Kilometer breit ist, hat man das Gefühl, dass die strategische Initiative bei uns liegt.»

Und weiter: «Wir werden in alle unsere Städte kommen – Kherson, Melitopol, Mariupol, Energodar, wir werden in alle unsere Dörfer kommen, die noch nicht unsere Flagge tragen… Wir werden alles wieder aufbauen, was die Besatzer zerstört haben.» https://www.unian.net

NEUE ARGUMENTATION DES KREML

Nach über 100 Tagen Krieg gegen die Ukraine legt die russische Führung wieder eine neue Argumentation für die Aggression vor. Nach der «Entnazifizierung», «Bio-Labors» oder die «Verteidigung» gegen stationierte Atomwaffen, einen Nato-Beitritt oder eine EU-Mitgliedschaft, geht es nun wieder angeblich um den Donbass selber.

Die Rechtfertigung für den Krieg kommt dieses Mal nicht von Putin oder seinem Aussenminister Lawrow, sondern vom Kreml-Pressesprecher Dmitri Peskow: «Das Hauptziel der russischen Militäroperation ist der Schutz der DNR und der LNR, sagte Peskow gegenüber RIA Novosti», schreibt die russische Nachrichtenagentur RIA-Novosti. https://t.me/rian_ru/167059

«PRÜGEL FÜR PUTIN»

Oleksiy Arestovych, Berater von Wolodymyr Zelenskyj machte heute am ukrainischen TV eine klare Absage an illusionäre europäische Politik:«Sie glauben, dass sie Putins aggressive Politik eindämmen können, wenn sie die europäische Integration beschleunigen, Sanktionen verhängen und Frieden schliessen.

Und während sie Luftschlösser aus Glaskarten bauen, verstehen wir hier nur eines – Putin wird durch einfaches und geradliniges Prügeln gestoppt werden, durch physische Verluste bis zum Punkt, an dem es keine Offensive mehr gibt.» https://t.me/uniannet/60010

WIDERSTAND IN MARIUPOL

Im besetzten Mariupol haben die Besatzer nicht genügend Leute unter den Einheimischen gefunden, welche kommunale Dienste erledigen. Die Bewohner wurden aufgefordert, den Schutt selber zu beseitigen und die Leichen in Massengräbern beizusetzen. Wer sich dabei engagiert, erhält Lebensmittel. Andere «humanitäre Hilfe» der Russen wurden eingestellt.

Die Mariupoler Lehrer weigern sich weiterhin, den Unterricht auf russisch zu leiten. Ihnen wird mit Repressalien gedroht. Die Besatzer setzten nun «Lehrer» ohne pädagogische Ausbildung ein. Auch die Zahl der aus der Russischen Föderation und der besetzten Krim entsandten Lehrer hat zugenommen. Diese Informationen verbreitet der ukrainische Geheimdienst. https://t.me/DIUkraine/662

BÜRGERMEISTER VERRÄT UKRAINE

«Der Bürgermeister des kürzlich von Russen eroberten Stadt Svyatohirsk hat das ukrainische Volk verraten und sich auf die Seite der Besatzungstruppen gestellt. Berichten zufolge hat er lange vor der Eroberung der Stadt mit den Russen zusammengearbeitet.» https://twitter.com/Militaryla…/status/1536429675853012993

UKRAINE SCHIESST ZURÜCK

Seit Wochen werden die ukrainischen Städte Chernihiv und Sumy aus grosser Distanz von Artilleriestellungen auf russischem Boden beschossen. «Der ukrainische Oberbefehlshaber Valerii Zaluzhny sagt, dass die ukrainische Armee jetzt auf den grenzüberschreitenden Beschuss in den Regionen Chernihiv und Sumy reagiert und Ziele innerhalb Russlands trifft.» https://twitter.com/Militaryla…/status/1536101847903227906

ODESSA ENT-RUSSIFIZIERT SICH

Alle Strassen in Odessa, deren Namen mit dem Aggressorland Russland verbunden sind, werden umbenannt. Dies teilte der Bürgermeister der Stadt Gennady Trukhanov auf Facebook mit. «Mit jedem Tag des Krieges wirken die Worte «brüderliche Menschen» heuchlerischer und zynischer.

Odessa hat in diesem Krieg seine Verluste erlitten. Und wir wollen nichts mit dem Staat zu tun haben, der heute versucht, unsere Stadt, unser Land vom Angesicht der Erde zu tilgen.» https://www.unian.net/

BRAHIM SAADOUN IST UKRAINER

Der in einem Scheinprozess zum Tod verurteilte Marokkaner Brahim Saadoun hat die ukrainische Staatsbürgerschaft. Er sei auch kein Söldner, sondern ein Angehöriger der ukrainischen Armee. Das erklärte dessen Vater Tahar Saadoun der Nachrichtenagentur Reuters. Nach Angaben von Saadoun senior wurde sein Sohn 2020, nach einem Jahr Militärdienst, ukrainischer Staatsbürger. https://www.reuters.com/…/moroccan-sentenced-death…/

Brahim Saadoun war zusammen mit zwei britischen Staatsbürgern in einer von Russland abhängigen «Republik» zum Tod verurteilt worden, weil er die Stadt Mariupol vor den russischen Aggressoren verteidigt hatte.

MACRON REIST ANGEBLICH DOCH NICHT

Am Nachmittag wurde gemeldet: «Der französische Präsident Emmanuel Macron plant für Mittwoch, den 15. Juni, einen Besuch in der Ukraine, wie der erste Berater des französischen Botschafters in der Ukraine, Bruno Cassanel, mitteilte.» https://t.me/uniannet/59981

Diese Information wurde heute Abend widerrufen: «Die französische Botschaft teilte mit, dass der erste Berater des Botschafters, Bruno Cassanel, nicht befugt gewesen sei, diesen Kommentar zum Besuch des französischen Präsidenten abzugeben». https://t.me/uniannet/60011

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on telegram
Telegram
Share on email
Email
Share on print
Print
BLICKPUNKT

Ähnliche Texte

Nachrichten

Ukraine Aktuell (1.7.22/22Uhr)

FOTOS: ALLEIN HEUTE 21 TOTE IN ODESSA Die russischen Raketeneinschläge in der Region in und um Odessa töteten unter anderem den 12-jährigen Dima Rudnitsky und

Mehr »
Nachrichten

Ukraine Aktuell (30.6.22/21Uhr)

RUSSEN FLÜCHTEN VON SCHLANGENINSEL Die strategisch wichtige Schlangeninsel im Schwarzen Meer, südlich von Odessa, wurde von den russischen Truppen aufgegeben. In den letzten Tagen hatten

Mehr »
Nachrichten

Ukraine Aktuell (30.6.22/8:30Uhr)

FOTO: Aus dem Innern des Shoppingcenters Krementschuk. Nach dem Raketeneinschlag brannte es so heftig, dass Metall und Glas schmolzen. Die ersten Opfer wurden beerdigt. Aufgrund

Mehr »
Nachrichten

Ukraine Aktuell (29.6.22/23Uhr)

FOTO: ZWEI GIPFELTREFFEN Das obere Bild zeigt die Staatschefs der «G7-Staaten» bei ihrem Arbeitstreffen: Ein runder Tisch mit 9 Personen und dem ukrainischen Staatschef per

Mehr »

Copyright © 2020. www.aldrovandi.net. All rights reserved.