Ukraine Aktuell (10.6.22/23Uhr)

KAMPF UM SIEVIERODONETZK

«In Richtung Sievierodonetzk stürmt der Feind, um die vollständige Kontrolle über die Stadt zu erlangen und die Voraussetzungen für die Blockade unserer Einheiten zu schaffen. Die Kämpfe gehen weiter. Der Feind feuerte Artillerie auf die Ortschaften Sievierodonetzk, Lyssytschansk, Ustynivka, Toschkiwka, Zolote und Hirske», schreibt der ukrainische Generalstab, https://www.facebook.com/GeneralStaff.ua/posts/336982201948198

Serhei Gajdaj, Gouverneur von Luhansk schrieb am Morgen: «In Sievierodonetzk wird weiter gekämpft. Sowie in den Siedlungen der Berg- und Popasna-Gemeinden.» https://t.me/luhanskaVTSA/3312

Einen Erfolg gegen die in Sievierodonetzk anwesenden Tschetschenen meldet Oleksiy Arestovych, Berater von Präsident Zelenskyj. Die «Aufklärungseinheit des sogenannten Achmat-Regiments von Ramsan Kadyrow wurde heute ausgelöscht». https://t.me/insiderUKR/34474

Der US-Militärblogger Chuck Pfarrer schreibt: «Nichtukrainische-Quellen weisen auf erhebliche russische Fortschritte südlich des Stadtgebiets hin. Der Flughafen Sievierodonetzk habe man eingenommen. In der Stadt gibt es schwere Kämpfe.» https://twitter.com/ChuckPfarrer/status/1535356250908774400

2 RUSSISCHE GENERÄLE GETÖTET

Bei einem Angriff auf das von Russen besetzte Kherson haben ukrainische Soldaten zwei russische Generäle getötet. Der eine sei ein Armeegeneral gewesen, der andere ein General des russischen Geheimdienstes FSB. Das sagte Oleksiy Arestovych, Berater von Präsident Zelenskyj am ukrainischen TV. Namen nannte er nicht.

Der FSB-General sei verantwortlich gewesen für die Organisation des «Kherson Unabhängigkeits-Referendums», mit welchen die russischen Besatzer Kherson von der Ukraine loslösen wollen.

Der Angriff, bei dem «dutzende russischer Armeeangehöriger ums Leben kamen», fand bei Staraya Zburyevka in der Region Kherson statt. https://t.me/uniannet/59555

KÄMPFE IM SÜDEN

Den ukrainischen Streitkräften ist es gelungen, die Frontlinie um 5-7 km von Saporischschja zurückzudrängen, sagte der Bürgermeister von Melitopol, Iwan Fjodorow am ukrainischen TV. Befreit worden seien mehr als 30 Siedlungen und Dörfer. https://t.me/uniannet/59551

In derselben Sendung sagte Fjodorow, dass Putins Truppen Melitopol zur «Hauptstadt» der teilweise besetzten Region Saporischschja erklärt haben. Sie würden sich darauf vorbereiten, hier ein «Referendum» über den Beitritt der Region zur Russischen Föderation» abzuhalten. https://t.me/site_ua/11397

RUSSLAND NENNT BRITEN «SÖLDNER»

Bei den beiden vor einem Pseudogericht in der «Republik Donezk» zum Tod verurteilten Briten handelt es sich nach der Meinung des russischen Aussenministeriums um «Söldner». Das sagte die Sprecherin des russischen Aussenministers, Maria Zakharova.

« Söldner, die vom Westen geschickt wurden, um dem nationalistischen Regime in Kiew zu helfen, sind keine Kämpfer und haben kein Recht auf den Status eines Kriegsgefangenen». Zakharova widersprach damit der britischen Regierung. https://t.me/loordofwar/20808

London hatte gestern gesagt, dass die Briten Soldaten der ukrainischen Armee seien, mit gültigen Verträgen und damit als «Kombattanten» gelten, die unter dem Schutz der Genfer Konvention für Kriegsgefangene stehen.

Der russische Aussenminister Lavrov sagte heute: Die Todesurteile wurden auf der Grundlage der Gesetze der «Donezker Republik» getroffen, man sollte sich nicht in das Justizsystem der Republik einmischen. https://t.me/loordofwar/20798

CHOLERA IN MARIUPOL

«Mariupol ist von einem größeren Cholera-Ausbruch bedroht. Seit Mai wurden vereinzelte Fälle von Cholera gemeldet.» Das schreibt der britische Geheimdienst und ergänzt: «Die medizinische Versorgung in Mariupol steht wahrscheinlich bereits kurz vor dem Zusammenbruch: Ein größerer Cholera-Ausbruch in Mariupol wird dies weiter verschärfen.» https://twitter.com/DefenceHQ/status/1535131983206031360

Der Bürgermeister von Mariupol, Wadim Bojtschenko, hat die Vereinten Nationen und das Rote Kreuz aufgefordert, bei der Evakuierung der Stadt zu helfen, da die Gefahr eines Choleraausbruchs besteht. https://t.me/c/1687475640/4427

DEUTSCHLANDS RUSSEN-BUSINESS

Der ukrainische Botschafter in Deutschland, Andrij Melnyk, hat die Aussenhandelsbilanz Deutschland angeschaut und dabei folgende Feststellung gemacht:

«Es ist verrückt. Trotz dem russischen Angriffskrieg hat Deutschland im Januar-April 2022 seine Importe aus Russland um 60% (!) erhöht und fast 6 Milliarden € mehr nach Moskau überwiesen. Dabei ist der Handel zwischen Deutschland und der Ukraine um 11% zurückgegangen.» https://twitter.com/MelnykAndrij/status/1535219152968876034

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on telegram
Telegram
Share on email
Email
Share on print
Print
BLICKPUNKT

Ähnliche Texte

Nachrichten

Ukraine Aktuell (1.7.22/22Uhr)

FOTOS: ALLEIN HEUTE 21 TOTE IN ODESSA Die russischen Raketeneinschläge in der Region in und um Odessa töteten unter anderem den 12-jährigen Dima Rudnitsky und

Mehr »
Nachrichten

Ukraine Aktuell (30.6.22/21Uhr)

RUSSEN FLÜCHTEN VON SCHLANGENINSEL Die strategisch wichtige Schlangeninsel im Schwarzen Meer, südlich von Odessa, wurde von den russischen Truppen aufgegeben. In den letzten Tagen hatten

Mehr »
Nachrichten

Ukraine Aktuell (30.6.22/8:30Uhr)

FOTO: Aus dem Innern des Shoppingcenters Krementschuk. Nach dem Raketeneinschlag brannte es so heftig, dass Metall und Glas schmolzen. Die ersten Opfer wurden beerdigt. Aufgrund

Mehr »
Nachrichten

Ukraine Aktuell (29.6.22/23Uhr)

FOTO: ZWEI GIPFELTREFFEN Das obere Bild zeigt die Staatschefs der «G7-Staaten» bei ihrem Arbeitstreffen: Ein runder Tisch mit 9 Personen und dem ukrainischen Staatschef per

Mehr »

Copyright © 2020. www.aldrovandi.net. All rights reserved.