Ukraine Aktuell (8.6.22/23Uhr)

TODESSTRAFE DROHT

Die russische Nachrichtenagentur RIA-Novosti veröffentlicht ein Video, auf welchem drei Personen hinter Gittern zu sehen sind. Die Agentur schreibt: «Die britischen Staatsbürger Sean Pinner und Aiden Aslin sowie der marokkanische Staatsbürger Saadoun Brahim haben sich vor einem Gericht der Republik Donezk teilweise schuldig bekannt, als Söldner an Feindseligkeiten auf der Seite von Kiew teilgenommen zu haben.»

Ihnen drohe mindestens 20 Jahre Haft. Bei Verletzung mehrere Artikel des Strafgesetzbuches der sogenannten «Republik», droht allen drei die Todesstrafe. https://t.me/rian_ru/166540

Bekannt ist, dass Sean Pinner und Aiden Aslin Mariupol gegen die russischen Invasoren verteidigt haben. Saadoun Brahim studierte in der Ukraine und verteidigte ebenfalls die Ukraine. FOTO: Aiden Aslin, fotografiert in Gefangenschaft.

FORTSCHRITTE DER RUSSEN

Putins Truppen kontrollieren mit Ausnahme des Industriegebiets ganz Sievierodonetzk. In den Strassen finden Kämpfe statt. Die Nachbarstadt Lyssytschansk bleibt unter ukrainischer Kontrolle, wird aber wahllos von russischer Artillerie beschossen. Nach Angaben von Sergy Gaidai, Gouverneur von Luhansk sind 90% der Region derzeit von russischen Invasoren besetzt. https://t.me/luhanskaVTSA/3282

Heute Abend wurden Bombardierungen und Raketenangriffe auf die Städte Kharkiv und Merefa gemeldet. Während des Tages beschossen russische Truppen Komyshuvakha, Vrubivka, Mykolaivka, Semyhiria und griffen mit Flugzeugen Nova Kamianka, Pokrovske and Klynove an. https://liveuamap.com/

SCHULE ZERSTÖRT

Das russische Militär hat am Mittwochmorgen die Stadt Bachmut der Region Donezk aus der Luft angegriffen.Nach Angaben des Innenministeriums der Ukraine trafen die Geschosse eine Schule und ein Verwaltungsgebäude, in dem sich Menschen befanden. Die Schule, in der bis zur russischen Invasion 400 Schüler lernten, sei komplett zerstört worden. Es gab Verletzte.In den letzten 24 Stunden beschossen die Russen sechs Ortschaften in der Region Slowjansk. Es handelt sich um Awdijiwka, Kurachowe, Lastotschkyne, Torezk, Slowjansk und Oscheretyne. 43 zivile Einrichtungen wurden beschädigt. https://www.ukrinform.de

VORMARSCH AUF KHERSON

Die ukrainischen Streitkräfte sind noch wenige Kilometer von der besetzten Stadt Kherson im Süden der Ukraine entfernt. Die Russen haben ihre Truppen aus der Region Saporoshje abgezogen und ziehen sie aufgrund des Vormarsches der ukrainischen Armee in die Region Kherson zurück. Das berichtet Oleksiy Arestovych, Berater des ukrainischen Präsidenten. https://t.me/UkrainaOnlline/30533

Bereits befreit wurde der Ort Blahodatne (4’600 Einwohner), 15 Kilometer von Kherson entfernt. https://t.me/UkrainaOnlline/30521

MELITOPOL WANKT ANGEBLICH

Die von Russen besetzte Stadt Melitopol im Süden der Ukraine könnte bald befreit werden. Das sagt der Bürgermeister der Stadt Ivan Fedorov. Die russischen Soldaten würden den Rückzug aus der Stadt vorbereiten, bevor sie von den ukrainischen Verteidigern vertrieben werden.«Es gibt mehrere Anzeichen dafür, dass sie sich nicht mehr lange in Melitopol aufhalten werden», ist Fedorov überzeugt.

Der erste Hinweis ist, dass sie gestohlenes Getreide mit der Bahn exportieren, das ist schneller. Die zweite ist, dass sie die Strassensperren im Bezirk entfernt haben. Sie bewegen sich nur noch in Melitopol und in der Nähe von Straßen von staatlicher Bedeutung. https://24tv.ua

EIN SCHRITT NACH EUROPA

Das Europäische Parlament empfiehlt, der Ukraine den Status eines EU-Beitrittskandidaten zu verleihen. Die Entschließung wurde von 438 Abgeordneten unterstützt, 65 waren dagegen und 94 enthielten sich der Stimme.

Das Europäische Parlament empfahl dem EU-Rat, «in der Erklärung von Versailles die europäischen Bestrebungen und den Antrag der Ukraine auf Mitgliedschaft in der EU anzuerkennen und ihr als klares politisches Signal der Solidarität mit dem ukrainischen Volk den Kandidatenstatus zu verleihen». https://t.me/uniannet/59257

RUSSEN ÜBERNEHMEN «REPUBLIKEN»

Ein ehemaliger Leiter der russischen Grosstadt Uljanowsk wurde zum Stv. Leiter der Verwaltung der «Republik Donezk» ernannt.

Ein ehemaliger russischer Eisenbahner und Assistent des russischen Ministers für Bau- und Wohnungswesen wurde zum stellvertretenden Leiter der «Donezk-Republik»-Regierung ernannt.

Dies berichtet die russische Nachrichtenagentur RIA-Novosti in einer Sondermeldung. https://t.me/rian_ru/166560

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on telegram
Telegram
Share on email
Email
Share on print
Print
BLICKPUNKT

Ähnliche Texte

Nachrichten

Ukraine Aktuell (1.7.22/22Uhr)

FOTOS: ALLEIN HEUTE 21 TOTE IN ODESSA Die russischen Raketeneinschläge in der Region in und um Odessa töteten unter anderem den 12-jährigen Dima Rudnitsky und

Mehr »
Nachrichten

Ukraine Aktuell (30.6.22/21Uhr)

RUSSEN FLÜCHTEN VON SCHLANGENINSEL Die strategisch wichtige Schlangeninsel im Schwarzen Meer, südlich von Odessa, wurde von den russischen Truppen aufgegeben. In den letzten Tagen hatten

Mehr »
Nachrichten

Ukraine Aktuell (30.6.22/8:30Uhr)

FOTO: Aus dem Innern des Shoppingcenters Krementschuk. Nach dem Raketeneinschlag brannte es so heftig, dass Metall und Glas schmolzen. Die ersten Opfer wurden beerdigt. Aufgrund

Mehr »
Nachrichten

Ukraine Aktuell (29.6.22/23Uhr)

FOTO: ZWEI GIPFELTREFFEN Das obere Bild zeigt die Staatschefs der «G7-Staaten» bei ihrem Arbeitstreffen: Ein runder Tisch mit 9 Personen und dem ukrainischen Staatschef per

Mehr »

Copyright © 2020. www.aldrovandi.net. All rights reserved.