Ukraine Aktuell (21.5.22/8Uhr)

FOTO: Mariupol. (Quelle: Alexander Khrebet/@AlexKhrebet): «Verbindung nach Mariupol wiederhergestellt. Jetzt schreibe ich seit einer Woche jeden Tag mein Beileid an Menschen, die ich kenne», erzählte mir eine Frau, die von dort geflohen war.

GEGEN DIE ANPASSLER!

Im September 1938 wurde das «Münchner Abkommen» unterzeichnet von Hitler, Mussolini, dem britischen Premierminister Neville Chamberlain und dem französischen Premierminister Édouard Daladier.
Das sogenannte «Sudetenland» – was ein Teil der Tschecheslowakei war – wurde Hitler zugesprochen. Die Hoffnung war, dass damit ein Krieg verhindert werden könne.

Im Mai 2022 werden wieder Stimmen laut, die einem anderen Diktator ein Teil eines Landes unrechtmässig zusprechen wollen: Sicher die ukrainische Krim, eventuell die beiden ukrainischen Regionen Donezk und Lugansk.
Für einen «Separatfrieden» mit Putin machen sich, in unterschiedliche Farbausprägung, ein paar deutsche Intellektuelle stark, der italienische Aussenminister und der französische Präsident.

Sie haben aus der Geschichte nichts gelernt.

Eliot A Cohen (@EliotACohen), Professor an der Johns Hopkins School of Advanced International Studies (SAIS) und Autor im @TheAtlantic hat zu den Anpasslern eine klare Haltung:

« Es ist nicht besonders überraschend, dass zu diesem Zeitpunkt in einem zermürbenden, blutigen Krieg die «New York Times», einige amerikanische Denkfabriken sowie in der französischen, deutschen und italienischen Regierung nach einem Ausweg mit einem Kompromiss gesucht wird, der die Ukraine weiter zerstückeln soll.

Der Geist der Beschwichtigung und Aufgabe wird immer bei uns sein; die Bereitschaft, Menschen zu verkaufen, die für ihre Freiheit und ihr Leben kämpfen, wird uns immer begleiten; die Angst vor dem Erfolg beim Sieg über Diktatoren wird uns immer begleiten.

Es gibt viele nüchterne Gründe, die Ukraine maximal zu bewaffnen und zu unterstützen – tatsächlich wäre es aus rein geopolitischen Gründen katastrophal, sie zu verkaufen. Aber das ist auch eine moralische Frage.

Die gute Nachricht ist, dass die Ukrainer entschlossen sind, die USA das Richtige tun und die wichtigsten Verbündeten – vor allem die Frontstaaten, aber auch Großbritannien, Kanada und andere – dabei sind, zu gewinnen. Alle Anderen bekommen den Ruf eines Daladier oder eines Chamberlain. Verdientermassen.»

Facebook
Twitter
Pinterest
Telegram
Email
Print
BLICKPUNKT

Ähnliche Texte

Nachrichten

UKRAINE AKTUELL Nr. 787 (20.4.24/21Uhr)

USA SAGT JA ZUR UKRAINE Das US-Repräsentantenhaus hat mit 311:112 Stimmen das Gesetz über zusätzliche Mittel für die Sicherheit der Ukraine verabschiedet. 61 Milliarden Dollar

Mehr »
Nachrichten

UKRAINE AKTUELL Nr. 786 (19.4.24/23Uhr)

ERSTMALS BOMBER ABGESCHOSSEN Heute wurde zum ersten Mal in der Geschichte ein mit Marschflugkörpern bestückter schwerer russischer Bomber Tu-22M3 «Backfire» über Russland abgeschossen. Das Flugzeug

Mehr »
Nachrichten

UKRAINE AKTUELL Nr. 785 (18.4.24/21Uhr)

NATO-LÄNDER LIEFERN 6 PATRIOTS Am 3.April hatte der ukrainische Aussenminister Kuleba die Lieferung von mindestens 5 – 7 Patriot Luftwaffen-Abwehrsysteme gefordert, um das Land vor

Mehr »
Nachrichten

UKRAINE AKTUELL Nr. 784 (17.4.24/21Uhr)

US-VORSCHLAG LIEGT VOR Am Samstag soll über die Hilfe an die Ukraine abgestimmt werden. Das sagte heute der Sprecher des Repräsentantenhauses, der Republikaner Mike Johnson.

Mehr »

Copyright © 2020. www.aldrovandi.net. All rights reserved.