Ukraine Aktuell (17.5.22/22:30Uhr)

FOTO: Die Folgen der russischen Artillerieangriffe auf Mariupol. https://t.me/dvish_alive_eng/5330)

KRANKENHAUS BOMBARDIERT

Zwei Blöcke des Krankenhauses in Sievierodonetzk wurde heute von russischer Artillerie getroffen. Zerstört wurden in der Stadt ausserdem ein Baumaterial-Lager, vier Hochhäuser und die Büros einer wissenschaftlichen Vereinigung.

Bombardiert und zerstört würden in der Region Lugansk zudem drei Häuser in Vrubivka, vier in Komyshuvaha und je zwei in Novozvanivka und Troitske sowie drei in Toshkivka. Trotz der schwierigen Bedingungen gehen die Evakuationen weiter, schreibt Sergei Gaidai, Gouverneur von Lugansk (https://t.me/luhanskaVTSA/2672)

WHO IST ALARMIERT

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) fordert eine Untersuchung von russischen Angriffen in der Ukraine. Seit dem Einmarsch am 24. Februar habe die WHO 226 Angriffe auf Krankenhäuser und ähnliche Einrichtungen festgestellt. «Diese Angriffe sind nicht zu rechtfertigen, sie sind niemals in Ordnung und sie müssen untersucht werden», sagt der Europachef der WHO, Hans Kluge, in Kiew. (FAZ.net)

RUSSEN ZERSTÖREN PFLANZENBANK

Putins Truppen zerstörten eine pflanzengenetische Bank in Kharkiw – die einzige in der Ukraine. Früher gab es dort mehr als 160.000 Sorten und Hybriden aus aller Welt. Die ganze Anlage brannte nieder.

Diese Pflanzenbank überlebte sogar die deutsche Besatzung im Zweiten Weltkrieg. https://t.me/insiderUKR/33052

NEUE PHASE IM KRIEG

Der Ukrainische Verteidigungsminister sagt, dass der Krieg in eine langwierige Phase übergeht. Die Russen wollten die vollständige Kontrolle über die Region Donbass anstrebten und den Süden besetzen. Gleichzeitig bereiten die Invasoren einen «Defensiv-Modus» vor. «In Kherson und in der Region Saporoschje führen die Besatzer Bau- und Befestigungsarbeiten durch, um auf Verteidigung umzustellen».

Das sagte Oleksij Resnikow vor den Verteidigungsministern der Europäischen Union (EU) und NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg.. https://t.me/UkrainaOnlline/29181

GEGENOFFENSIVE AB JUNI

Im Juni/Juli werden die ukrainischen Streitkräfte eine Gegenoffensive starten und alle besetzten Gebiete von Donezk und Luhansk zurückerobern. Möglich sei dies dank der von den westlichen Partnern bereitgestellten Waffen. Das sagte Rostyslav Smirnov, Berater des ukrainischen Innenministeriums. https://t.me/insiderUKR/33061

FRANKREICH LIEFERT MEHR

Frankreich wird seine Waffenlieferungen an die Ukraine «in den kommenden Tagen und Wochen» intensivieren. Das versprach Präsident Emmanuel Macron seinem Amtskollegen Volodymyr Zelensky.

Frankreich hat seit Beginn der russischen Offensive am 24. Februar mehr als 800 Tonnen humanitäre Hilfe in die Ukraine geliefert und einige Artillerie-Systeme. (https://www.lefigaro.fr/)

KRIEGS-KRITIK AM RUSSEN-TV

Militärexperten Michail Chodarenok sagte bei einer Talksendung am russischen TV: «Die Situation für uns wird immer schlechter». Auch über die geopolitische Isolation seines Landes äusserte er sich besorgt.Der Ex-Oberst bezeichnete die russische Berichterstattung als falsch.

Russland sei in der Welt isoliert und die ukrainische Bevölkerung sei bereit zur Verteidigung ihres Landes «Blut zu vergießen».
Chodarenok liess sich auch durch die Zwischenrufe der Putin-treuen Moderatorin nicht beirren. (https://www.tagesspiegel.de/)

ZELENSKYJ AM CANNES-FESTIVAL

Der ukrainische Staatspräsident Wolodymyr Zelenskyj sprach bei der Eröffnung der 75. Filmfestspiele in Cannes per Videoschalte. Er zitierte dabei Charlie Chaplin aus dem Film «The great dicator» aus dem Jahr 1940:

«Der Hass des Volkes wird vergehen und die Diktatoren werden sterben, und die Macht, die sie über das Volk genommen haben, wird zum Volk zurückkehren. Und solange Menschen sterben, wird die Freiheit niemals sterben…». https://t.me/site_ua/10426

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on telegram
Telegram
Share on email
Email
Share on print
Print
BLICKPUNKT

Ähnliche Texte

Nachrichten

Ukraine Aktuell (1.7.22/22Uhr)

FOTOS: ALLEIN HEUTE 21 TOTE IN ODESSA Die russischen Raketeneinschläge in der Region in und um Odessa töteten unter anderem den 12-jährigen Dima Rudnitsky und

Mehr »
Nachrichten

Ukraine Aktuell (30.6.22/21Uhr)

RUSSEN FLÜCHTEN VON SCHLANGENINSEL Die strategisch wichtige Schlangeninsel im Schwarzen Meer, südlich von Odessa, wurde von den russischen Truppen aufgegeben. In den letzten Tagen hatten

Mehr »
Nachrichten

Ukraine Aktuell (30.6.22/8:30Uhr)

FOTO: Aus dem Innern des Shoppingcenters Krementschuk. Nach dem Raketeneinschlag brannte es so heftig, dass Metall und Glas schmolzen. Die ersten Opfer wurden beerdigt. Aufgrund

Mehr »
Nachrichten

Ukraine Aktuell (29.6.22/23Uhr)

FOTO: ZWEI GIPFELTREFFEN Das obere Bild zeigt die Staatschefs der «G7-Staaten» bei ihrem Arbeitstreffen: Ein runder Tisch mit 9 Personen und dem ukrainischen Staatschef per

Mehr »

Copyright © 2020. www.aldrovandi.net. All rights reserved.