Ukraine Aktuell (13.5.22/1:30Uhr)

RUSSISCHES SCHIFF BRENNT

Ein ganz neues Schiff der russischen Marine, die «Vsevolod Bobrov», wurde von der ukrainischen Armee bei den Schlangeninseln im Schwarzen Meer in Brand geschossen. Das sagte Serhiy Bratchuk, ein Sprecher der regionalen Militärverwaltung von Odessa.
Das brennende Schiff sei zurzeit auf dem Weg zum Hafen von Sewastopol. https://twitter.com/KyivIndepe…/status/1524842162336190476

Die ««Vsevolod Bobrov» ist ein multifunktionales Logistik-Schiff. Es kann Lade-, Transport- und Umschlagarbeiten durchführen, Schiffe bis hin zu Flugzeugträgern schleppen oder an Rettungsaktionen teilnehmen.
Es hat eine Länge von 95 Metern und eine Besatzung von 30 bis 70 Personen. https://www.navyrecognition.com. Weitere Details her: https://t.me/informnapalm/8490

LUXUS YACHT «LUNA» BLOCKIERT

Die deutschen Behörden haben die Yacht «Luna» im Hamburger Hafen blockiert. Das 115 Meter lange Schiff hat einen Wert von über 500 Millionen Franken. Die «Luna» gehört dem russischen Oligarchen Farkhad Akhmedov aus Aserbaidschan, der auf der EU-Sanktionsliste steht.

Der 66-jährige Geschäftsmann ist nach Angaben der deutschen Behörden «in Wirtschaftssektoren tätig, die eine wesentliche Quelle für die Regierung der Russischen Föderation darstellen».

Dass das Schiff Akhmedov gehört, war schon lange vermutet worden. Das Bundeskriminalamtes entdeckte, dass die Besitzverhältnisse über eine liechtensteinische Firma verschleiert worden waren. (https://www.welt.de/…/Luna-Weitere-Oligarchen-Yacht-in…)-

MASSENGRÄBER WACHSEN

Neue Satellitenbilder zeigen die Ausdehnung von Massengräbern bei Mariupol. Der Satellit «Planet Labs» hat Veränderungen in zwei Dörfern im Bezirk Donezk nordwestlich des von Russland besetzten Mariupol aufgezeichnet.

Das Massengrab auf dem Friedhof von Stariy Krym hat sich flächenmässig fast verdoppelt und ist nun 340 Meter breit.

Die Gräber wachsen wegen der hunderten von Zivilisten, die von russischen Truppen getötet wurden, sagte der Stadtrat von Mariupol. https://twitter.com/KyivIndepe…/status/1524863414329298945

11-JÄHRIGER JUNGE VERGEWALTIGT

Die stellvertretende ukrainische Aussenministerin Emine Dzhaparova behauptete, Russland begehe «die grausamsten Menschenrechtsverletzungen auf dem europäischen Kontinent seit Jahrzehnten».

Sie sagte an einer Pressekonferenz: «Folter und gewaltsames Verschwindenlassen, sexuelle und geschlechtsspezifische Gewalt – die Liste der Verbrechen Russlands ist endlos.»

Dabei hielt sie eine Zeichnung voller schwarzer Linien hoch. Das Bild habe ein 11-jährigen Buben gemalt, der vor den Augen seiner Mutter von russischen Soldaten vergewaltigt worden sei und heute nur noch mit Zeichnungen kommuniziert. (Foto: @UKMissionGeneva, Quelle: https://news.sky.com/)

MENSCHENRECHTSRAT FAST EINIG

In einer Sondersitzung hat der Menschenrechtsrat der Vereinten Nationen in Genf ein sofortiges Ende des Krieges gegen die Ukraine gefordert. Das Gremium nahm eine entsprechende Resolution am Donnerstag mit 33 Stimmen an.

China und Eritrea stimmten dagegen, zwölf Staaten enthielten sich der Stimme.

In der Resolution werden die Kriegsparteien gefordert, das humanitäre Völkerrecht zu achten und auf alle Angriffe auf die Zivilbevölkerung und Zivileinrichtungen, sowie auf alle Menschenrechtsverletzungen in der Ukraine zu verzichten. https://www.ukrinform.de/

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on telegram
Telegram
Share on email
Email
Share on print
Print
BLICKPUNKT

Ähnliche Texte

Nachrichten

Ukraine Aktuell (28.9.22/22Uhr)

ERFOLGE IM DONBASS Die Befreiung des Donbass kommt schrittweise voran. Ein Offizier der russischen Einheit Bars-13, die in Lyman stationiert ist, sagt, dass ukrainische Truppen

Mehr »
Nachrichten

Ukraine Aktuell (27.9.22/22Uhr)

INHUMANES LAZARETT In der befreiten Stadt Izyum fand die ukrainische Nationalpolizei Räume, die den russischen Truppen als provisorisches Feldlazarett dienten.«Die Krankenzimmer» für russische Soldaten befanden

Mehr »
Nachrichten

Ukraine Aktuell (26.9.22/22Uhr)

BRENNENDE REKRUTIERUNGSBÜROS Seit Beginn des Krieges wurden in Russland rund zwei dutzend Rekrutierungsbüros in Brand gesetzt. Das russische Doxa-Journal, welche sich gegen «Krieg, Diktatur und

Mehr »

Copyright © 2020. www.aldrovandi.net. All rights reserved.