Ukraine Aktuell (2.5.22/21:15Uhr)

POLEN TRÄGT DIE HAUPTLAST

Bis heute haben 5,6 Millionen Menschen die Ukraine als Flüchtlinge verlassen. Über 3 Millionen davon haben Aufnahme in Polen gefunden.

Die Schweizer Grenze haben 45’000 Ukrainer überquert, von denen über 38’000 den Status S erhalten haben. «S» bedeutet «Schutzbedürftige». Die Dauer dieses Status ist nicht festgelegt. Ein bleibendes Aufenthaltsrecht kann «daraus nicht abgeleitet werden».

Neben den 5.6 Auslandflüchtlingen wurden innerhalb der Ukraine weitere 7,7 Millionen Menschen aus ihrem bisherigen Wohnort vertrieben. (Zahlen und Karte: Schweizer Staatssekretariat für Migration)

LAWROW IST EIN ANTISEMIT

Der italienische Sender «Rete 4» gehört dem langjährigen Putin Freund Silvio Berlusconi. Auf diesem Sender hatte der russische Aussenminister Sergej Lawrow am Sonntag einen Auftritt und konnte im Rahmen eines 45 Minuten langen «Interviews» seine Propaganda ungefiltert verbreiten.

Höhepunkt waren diese Aussagen über Wolodymyr Zelenskyi, der ukrainischer Staatschef und jüdischen Glaubens ist: «Ich könnte mich irren, aber Hitler hatte auch jüdisches Blut. Das heisst überhaupt nichts. Das weise jüdische Volk sagt, dass die eifrigsten Antisemiten in der Regel Juden sind.» Damit bekannte sich Lawrow als Anhänger der antisemitischen Frankenberger These. https://de.wikipedia.org/wiki/Frankenberger-These

Ausserdem sagte Lawrow, dass die Kriegsverbrechen in Bucha «gestellt» seien, dass die «Wagner»-Söldner eine «Privatinitiative» seien und der Krieg nicht am 9.Mai ende. (Quellen: https://www.dw.com/de/ukraine-aktuell-lawrow-empört-mit-hitler-aussage/a-61653863-0 und https://www.berliner-zeitung.de/…/lawrow-gibt-erstmals…)

ODESSA WIEDER ATTACKIERT

Russische Truppen haben die Brücke über die Dnjestr-Mündung bei Odessa erneut mit Raketen beschossen. Das sagte der Sprecher der Odessa Stadtverwaltung Sergej Bratchuk. Bereits letzte Woche war dieselbe Brücke von Russen zweimal angegriffen und teilweise beschädigt worden. Sie gilt als wichtige Verbindung zwischen Odessa und Rumänien.

Das operative Kommando des Südens wiederum berichtet, dass die russischen Truppen die Region Odessa mit drei Raketen angegriffen haben. (Quelle: https://ukraine-nachrichten.de/)

Eine der Raketen schlug in einer Kirche ein, die andere bei einem städtischen Gebäude. Nach vorläufigen Angaben sind ein 13-jähriges Kind getötet und ein 17-jähriges Mädchen schwer verletzt worden, so der Abgeordnete Oleksiy Honcharenko. (@ukraine_inside)

UKRAINE BEFREIT WEITERE ORTE

Der stellvertretender Verteidigungsminister Hanna Maliar sagte heute Abend: Die Ukraine erlangt trotz «Eskalationen und Verlusten» die Kontrolle über Ruska Lozova in der Region (Oblast) Kharkiv zurück. Ausserdem seien weitere Dörfer in der Region befreit worden. (Quelle: @KyivIndependent)

NEUES MASSENGRAB BEI BUCHA ENTDECKT

Beim ehemaligen Hauptquartier der Russen in Bucha wurde ein weiteres Massengrab entdeckt. «Es handelt sich um Zivilisten mit Folterspuren, gefesselte Hände, Füsse, zerschossene Beine. Sie wurden in den Kopf geschossen», sagte der stellvertretende Leiter der Polizei der Region Kiew, Maksym Ocheretianyi.

Bis heute wurden 1’202 ukrainische Bürger in der Region Kiew getötet und diese wurden identifiziert. Etwa 280 Bürger sind noch nicht identifiziert. 148 Menschen wurden in Massengräbern gefunden.

«Die Polizei hat bereits mehr als dreitausend Strafverfahren wegen Kriegsverbrechen der russischen Besatzer dokumentiert.», sagte der Polizei-Verantwortliche. (Media Center Ukraine, https://t.me/UkraineMediaCenterKyiv/726)

MANGEL IN BESETZTEN GEBIETEN

Der ukrainische Generalstab schreibt heute Abend: «In den vorübergehend besetzten Gebieten wird die humanitäre und wirtschaftliche Krise von den russischen Besatzern künstlich herbeigeführt und verschärft. In den Siedlungen mangelt es an Medikamenten, das Angebot an Lebensmittelläden ist begrenzt, und die Banken funktionieren nicht.» (Quelle: https://www.facebook.com/GeneralStaff.ua/posts/307670328212719)

RUSSEN PLÜNDERN MUSEEN

Die russische Armee hat nach Angaben des Stadtrats von Mariupol die Museen der Stadt geplündert und mehr als 2’000 Kunstwerke geraubt. Antike Ikonen sind dabei und Werke des Landschaftsmalers Arkhip Kuindzhi. (FAZ.net)

Russen plündern ukrainische Museen in Melitopol: Das Museums-Personal hatte die wertvollsten Goldschätze versteckt, doch der von Russen ernannte neue Museumsdirektor führte die Plünderer zum geheimen Versteck. Nachdem sie mit Schutzhandschuhen und Pinzetten Tausende der wertvollsten Schätze des Museums inspiziert hatten, nahmen die Russen 198 Stück mit. (Quelle: https://www.dailymail.co.uk/…/Russians-loot-Ukrainian…)

WEITERER TEXT VON HEUTE:
9.Mai und der Gestank von Leichen. https://www.facebook.com/mario.aldrovandi/posts/7510018582404199

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on telegram
Telegram
Share on email
Email
Share on print
Print
BLICKPUNKT

Ähnliche Texte

Nachrichten

Ukraine Aktuell (28.9.22/22Uhr)

ERFOLGE IM DONBASS Die Befreiung des Donbass kommt schrittweise voran. Ein Offizier der russischen Einheit Bars-13, die in Lyman stationiert ist, sagt, dass ukrainische Truppen

Mehr »
Nachrichten

Ukraine Aktuell (27.9.22/22Uhr)

INHUMANES LAZARETT In der befreiten Stadt Izyum fand die ukrainische Nationalpolizei Räume, die den russischen Truppen als provisorisches Feldlazarett dienten.«Die Krankenzimmer» für russische Soldaten befanden

Mehr »
Nachrichten

Ukraine Aktuell (26.9.22/22Uhr)

BRENNENDE REKRUTIERUNGSBÜROS Seit Beginn des Krieges wurden in Russland rund zwei dutzend Rekrutierungsbüros in Brand gesetzt. Das russische Doxa-Journal, welche sich gegen «Krieg, Diktatur und

Mehr »

Copyright © 2020. www.aldrovandi.net. All rights reserved.