Ukraine Aktuell (27.4.22/9:15Uhr)

NEUE INVASIONSEINHEITEN MOBILISIERT

Die russischen Besatzer haben zwei Bataillone der 76. Luftlandedivision aus dem Gebiet Belgorod in die Stadt Izyum verlegt. Ausserdem wurden zwei Kurzstrecken-Raketensysteme «Iskander-M (SS-26 Stone)» auf russischem Boden in einer Wohnsiedlung der Region Belgorod stationiert. Sie beschiessen von dort aus die Ukraine.

Neben Raketenangriffen auf zivile und militärische Objekte sind Putins-Bodentruppen aktiver als in den letzten Tagen. Schwerpunkt sind Sewerodonezk, Popasna und Kurachiw. Ziel ist es, die Offensive auf Ljman, Sewerodonezk und Slowjansk zu entwickeln. (Quelle: ukrainischer Generalstab).

UKRAINE BEHÄLT LUFTHOHEIT

Der britische Geheimdienst schreibt heute Morgen: «Die Ukraine behält die Kontrolle über den größten Teil ihres Luftraums. Russland hat nur sehr begrenzten Luftzugang zum Norden und Westen der Ukraine und beschränkt seine Offensivaktionen auf Tiefflugangriffe mit Abstandswaffen.

Die Mehrzahl der russischen Luftangriffe in Mariupol wird wahrscheinlich mit ungelenkten, frei fallenden Bomben durchgeführt. Diese Waffen schränken die Fähigkeit Russlands ein, bei den Angriffen effektiv zu unterscheiden, was das Risiko ziviler Opfer erhöht.» https://twitter.com/DefenceHQ/status/1519177727038967808

NEUER ANGRIFF AUF ODESSA BRÜCKE

Die gestern teilweise zerstörte Eisenbahnbrücke über die Dnjestr-Mündung bei Zatoka wurde heute früh erneut von russischen Raketen getroffen.

Gregor Martin (@Guderian_Xaba) liefert eine interessante Begründung, weshalb diese Brücke für Putins Truppen so wichtig ist: «Die Brücke befindet sich an einem Ort, an dem Transnistrien vom Meer aus zugänglich ist. Darüber hinaus wurde Karolino-Bugaz als wahrscheinlicher Ort für eine russische Landungsoperation angesehen, die darauf abzielte, Odessa anzugreifen.»

UKRAINER EROBERN INSEL ZURÜCK

Im schwarzen Meer, westlich von Odessa, haben ukrainische Soldaten die Insel Zmiyiny angegriffen und eingenommen. Ein dort stationiertes Boden-Luft-Raketensystem Strila-10 wurde zerstört. Die Verluste der russischen Besatzer sind noch nicht erhoben.

Die Insel Zmiyiyiny war zu Beginn der Invasion der Ukraine durch russische Truppen besetzt worden und die ukrainischen Bewohner der Insel wurden gefangen genommen. (Quelle: https://mil.in.ua)

ORTHODOXER PRIESTER VERRÄT UKRAINER

Ein Priester aus Luhansk in Swiwrodonezk hat den Russen Informationen über den Standort, die Anzahl und die Bewaffnung der ukrainischen Truppen gegeben. Dies teilte der Gouverneur von Luhansk, Serhiy Haidai, mit.

Am 26. April durchsuchte die Polizei in Sewerodonezk das Telefon eines Priesters der russisch-orthodoxen Kirche. Die Strafverfolgungsbehörden fanden einen Nachrichtenaustausch mit russischen Besatzern, in dem der Priester ihnen Informationen über die Anzahl, Aufstellung und Bewaffnung der ukrainischen Truppen gab. (Quelle: https://newsua.one)

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on telegram
Telegram
Share on email
Email
Share on print
Print
BLICKPUNKT

Ähnliche Texte

Nachrichten

Ukraine Aktuell (28.9.22/22Uhr)

ERFOLGE IM DONBASS Die Befreiung des Donbass kommt schrittweise voran. Ein Offizier der russischen Einheit Bars-13, die in Lyman stationiert ist, sagt, dass ukrainische Truppen

Mehr »
Nachrichten

Ukraine Aktuell (27.9.22/22Uhr)

INHUMANES LAZARETT In der befreiten Stadt Izyum fand die ukrainische Nationalpolizei Räume, die den russischen Truppen als provisorisches Feldlazarett dienten.«Die Krankenzimmer» für russische Soldaten befanden

Mehr »
Nachrichten

Ukraine Aktuell (26.9.22/22Uhr)

BRENNENDE REKRUTIERUNGSBÜROS Seit Beginn des Krieges wurden in Russland rund zwei dutzend Rekrutierungsbüros in Brand gesetzt. Das russische Doxa-Journal, welche sich gegen «Krieg, Diktatur und

Mehr »

Copyright © 2020. www.aldrovandi.net. All rights reserved.