Ukraine Aktuell (25.4.22/10:45Uhr)

NOCH KEINE SANKTIONEN GEGEN PUTINS GELIEBTE

Die USA haben ein Sanktionspaket gegen Alina Kabajewa, die Vorstandsvorsitzende der National Media Group, vorbereitet. Es trete aber noch nicht in Kraft, weil US-Beamte befürchten, dass dies von Putin als persönlicher Angriff aufgefasst werden könne.

Dies berichtet das Wall Street Journal. (https://www.wsj.com/…/u-s-withholds-sanctions-on-a-very…)

Ein Beamter des US-Finanzministeriums sagte der Zeitung, dass der russische Präsident auf die Verhängung solcher Sanktionen «aggressiv» reagieren könnte und dies zu einer weiteren Eskalation zwischen Russland und den USA führen könnte.

Alina Kabajewa (Foto: The Insider / https://theins.ru ) hat drei Kinder mit Putin, obwohl dies nicht offiziell bestätigt ist. 2015 soll sie das erste Kind in der Schweiz und 2019 Zwillinge in Moskau auf die Welt gebracht haben.

KEIN GAS-UND OEL-EMBARGO DER EU

Die Europäische Kommission arbeitet an einem sechsten Sanktionspaket. Doch sie sieht zurzeit keine ausreichende Unterstützung in den EU-Ländern für ein vollständiges Embargo von russischem Öl und Gas. Das gelte auch für alternative Sanktionen wie beispielsweise einen Strafzoll auf russische Öl- und Gaslieferungen.

Diese Aussage machte Josep Borrell, der EU-Aussenbeauftragte, in einem Gespräch mit «die Welt» und anderen europäischen Medien. (https://www.welt.de/…/Oel-und-Gasembargo-gegen-Russland…)

WER WIEVIEL FÜR DIE UKRAINE GIBT

In absoluten Zahlen betrachtet, sind die USA, Polen, Grossbritanien und Frankreich vorne, wenn es um die Hilfe an die Ukraine geht.

Schaut man jedoch an, wer wieviel im Verhältnis zum Bruttoinlandprodukt (BIP) gibt, dann belegen die östlichen Nachbarn der Ukraine die Spitzenposition, allen voran Estland und Polen. (Quelle: Kiel Institut für Weltwirtschaft https://www.ifw-kiel.de)

MARIUPOLS KAMPF SCHWÄCHT INVASION

Der britische Geheimdienst schreibt in seiner neuesten Lageeinschätzung (https://twitter.com/DefenceHQ/status/1518459493352411137): «Russland hat geringfügige Fortschritte gemacht, seit es seinen Fokus auf die vollständige Besetzung des Donbass verlagerte. Ohne ausreichende logistische und kampfunterstützende Voraussetzungen hat Russland noch keinen signifikanten Durchbruch erzielt.

Russlands Entscheidung, das Stahlwerk Azovstal in Mariupol eher zu belagern als anzugreifen, bedeutet, dass viele russische Einheiten in der Stadt stationiert bleiben und nicht neu eingesetzt werden können. Die ukrainische Verteidigung von Mariupol hat auch viele russische Einheiten erschöpft und ihre Kampfkraft verringert.»

Gemäss dem ukrainischen Generalstab attackieren russische Truppen mit Raketen- und Bombenangriffe weiterhin das Gelände des Azovstal-Werks in Mariupol.

UKRAINE HAT CHANCEN IM KRIEG

Die Ukraine kann den Krieg gegen Russland gewinnen, wenn sie die richtige Ausrüstung und die richtige Unterstützung haben. Das sagte der Chef des amerikanischen Verteidigungsministeriums, Lloyd Austin, nach seinem Besuch in Kiew, wo er zusammen mit dem US-Aussenminister Anthony Blinken war.

Im weiteren sagte Austin: «Wir wollen, dass Russland in dem Masse geschwächt wird, dass es nicht mehr die Dinge tun kann, die es bei der Invasion der Ukraine tut.» (Quelle: https://twitter.com/AFP/status/1518488383781478401)

BRAND IN RUSSISCHEN ÖLLAGERN

In Brjansk, Russland (ca. 100 km von der Grenze entfernt) stehen eine Ölanlage und eine nahe gelegene Militärbasis mit Ölreserven in Flammen. Berichten zufolge hörten Einheimische vor den Bränden Explosionen. (@militaryland.net).

Videos auf den sozialen Kanälen zeigen von weitem sichtbare, hohe Flammen.Es gibt bisher keine Hinweise, dass dieser Brand einen direkten Zusammenhang mit dem Krieg in der Ukraine hat.

SCHLUSS MIT CHINA KREDITKARTEN

Auch Chinas Unionpay stellt den Betrieb in Russland ein. Das chinesisches Kreditkartenunternehmen «Unionpay» beendet seine Zusammenarbeit mit den russischen Banken.

Damit sind Russen auch von dieser Art Kreditkarten isoliert, nachdem bereits zuvor die beiden Weltmarktführer Visa und Mastercard ihre Dienste in Russland als Folge der Sanktionen eingestellt haben. (https://www.devdiscourse.com/…/2013414-after-visa…)

Facebook
Twitter
Pinterest
Telegram
Email
Print
BLICKPUNKT

Ähnliche Texte

Nachrichten

Ukraine Aktuell (2.12.22/23Uhr)

DIPLOMATEN BEDROHT In den letzten zwei Tagen haben ukrainische Botschaften in verschiedenen Ländern 17 Briefbomben oder Kartons erhalten, die Körperteile von Tieren enthielten, z. B.

Mehr »
Nachrichten

Ukraine Aktuell (1.12.22/23Uhr)

FOTOS: BESCHUSS VON KHERSON Von der anderen Seite des Flusses Dnjepr beschiessen russische Truppen die Stadt Kherson. Die Fotos zeigen Schäden der Angriffe der letzten

Mehr »
Allgemein

Ukraine Aktuell (30.11.22/24Uhr)

VORBEREITUNG EINES BESUCHES Vincenzo Paolino hat heute zwei Plakate veröffentlicht, welche er und seine Freunde am Samstag zum Besuch der russischen Botschaft in Bern erarbeitet

Mehr »

Copyright © 2020. www.aldrovandi.net. All rights reserved.