Ukraine Aktuell (23.4.22/22:30Uhr)

DIE ARBEIT DER SCHARFSCHÜTZEN

Putins Armee hat bereits mehrere Generäle und Kommandeure verloren, welche an vorderster Front des Aggressionskrieges waren. Auch heute starben bei Kämpfen in der Nähe von Cherson zwei russische Generäle – deren Namen und Funktion noch nicht bekannt sind.

Einige der Generäle und Offiziere wurden durch Scharfschützen getötet. Wie diese Scharfschützen arbeiten, zeigen Fotos von ua_industrial: «Die Arbeit von Scharfschützen der 28. separaten mechanisierten Brigade, benannt nach den Rittern der Winterkampagne.

ZWEITES MASSENGRAB BEI MARIUPOL

Neue MAXAR-Satellitenbilder des Mariupol-Gebiets zeigen einen zweiten Friedhof, der im vergangenen Monat erweitert wurde und mehrere 40-Meter-Gräben umfasst, die wahrscheinlich zu neuen Grabstätten werden. Der Friedhof liegt in der Nähe von Vynohradne, 12 km östlich von Mariupol. Die Gräben wurden zwischen dem 22. März und dem 15.April ausgehoben. (Christopher Miller@ChristopherJM, Kriegs-Reporter bei «Politico»)

Vor zwei Tagen war ein erstes Massengrab durch Satellitenbilder im Dorf Manhusch entdeckt worden. Gemäss dem Bürgermeister von Mariupol werden dorthin Leichen aus Mariupol mit Lastwagen hergebracht.

PUTINS ARMEE GREIFT ODESSA AN

Die russische Armee schoss heute mehrere Marschflugkörper vom Kaspischen Meer aus nach Odessa.Beim Luftangriff auf die südukrainische Hafenstadt wurden mindestens für Menschen getötet und 18 weitere verletzt. Unter den Todesopfern sei ein dreimonatiger Säugling, schrieb der Leiter der ukrainischen Präsidialverwaltung, Andrij Jermak, auf Telegram.

Getroffen worden sei ein militärisches Objekt und Wohnhäuser in der Stadt. Die Suchaktion bei den Wohnhäusern dauert an.

Das russische Verteidigungsministerium schrieb, man habe in Odessa einen Logistikterminal und einen Flugplatz getroffen über den Waffen aus dem Ausland geliefert wurden. Ausserdem sei ein Waffendepot getroffen und 200 ukrainische Soldaten getötet worden. (Quelle: Russische Nachrichtenagentur Interfax)

WEITERE OPFER IM DONBASS

In der Region Charkiw wurden in Chuhuyev und Derhachi drei Zivilisten in Folge von russischen Artillerieangriffen getötet. Sechs Menschen seien in der Region infolge des russischen Beschusses am 23. April verletzt worden, sagte der Gouverneur des Gebiets Charkiw, Oleh Synehubov.

Der ukrainische Generalstab sagt, Russland bereitet eine Offensive gegen Sievierodonezk im Gebiet Lugansk vor. Die Russen versuchen auch, Rubizhne und Popasna in derselben Region zu erobern, sagte der Generalstab am 23. April. (@KyivIndependent)

BLINKEN UND AUSTIN KOMMEN ZU ZELENSKYJ

Der ukrainische Präsident Zelenskyj kündigt an, dass er sich am Sonntag mit Bidens Außenminister Antony Blinken und Verteidigungsminister Lloyd Austin in Kiew treffen wird. Besprochen werden soll, wie die Vereinigten Staaten der Ukraine helfen können, Russland zu besiegen. (Quelle: @OccupyDemocrats)

Paris und Berlin schickten Moskau militärische Ausrüstung im Wert von 230 Millionen Pfund (282 Mio CHF), darunter Bomben, Raketen und Flugkörper, die wahrscheinlich in der Ukraine eingesetzt werden. Auch

Belgien sendet Anti-Panzer-Waffen aus seinen Beständen. (@visegrad24)

FRIEDENSAPPELL VON KIRILL I.

Das Oberhaupt der russisch-orthodoxen Kirche, Patriarch Kirill, ruft zum Frieden auf. Ausserdem fordert er die Russen auf, das Z-Logo nicht auf Osterkuchen und -eier zu setzen, da es sich um ein nicht-christliches Symbol handelt. (Quelle: Samuel Ramani/)@SamRamani2

Kirill der Erste stammt aus St. Petersburg und gilt als enger Vertrauter Putins. Bis vor kurzem hatte er den krieg in der Ukraine verteidigt und russische Waffen gesegnet.

PROBLEME WEGEN VIELER VERLETZTEN

Bei den Kämpfen im Donbass werden nach Angaben der ukrainischen Heeresführung viele russische Soldaten verletzt. «Es gibt Schwierigkeiten bei der Evakuierung der Verwundeten, es fehlt an Medikamenten.» Für die steigende Zahl von Verwundeten städtischen Krankenhauses in der Stadt Balaklija umgenutzt».

In der vorübergehend besetzten Stadt Wowtschansk wird ukrainisches Nachwuchspersonal für die Versorgung der russischen Soldaten zwangsverpflichtet. https://www.facebook.com/GeneralStaff.ua/posts/301254048854347

UKRAINE SOLL GELÖSCHT WERDEN

Die amerikanische Schriftstellerin und Pulitzerpreis-Trägerin Anne Apfelbaum schreibt auf Twitter (@anneapplebaum): «In Russland hat der Staat den Verlagen befohlen, das Wort „Ukraine“ aus den Schulbüchern zu streichen. Ein Versuch, eine Nation und ein Volk auszulöschen und keine Spuren zu hinterlassen, hat begonnen.»

LESENSWERTER ARTIKEL: Interview mit einem ukrainischen Kriegs-Fotografen https://www.tagesanzeiger.ch/sie-fragen-wo-kann-ich-die…

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on telegram
Telegram
Share on email
Email
Share on print
Print
BLICKPUNKT

Ähnliche Texte

Nachrichten

Ukraine Aktuell (28.9.22/22Uhr)

ERFOLGE IM DONBASS Die Befreiung des Donbass kommt schrittweise voran. Ein Offizier der russischen Einheit Bars-13, die in Lyman stationiert ist, sagt, dass ukrainische Truppen

Mehr »
Nachrichten

Ukraine Aktuell (27.9.22/22Uhr)

INHUMANES LAZARETT In der befreiten Stadt Izyum fand die ukrainische Nationalpolizei Räume, die den russischen Truppen als provisorisches Feldlazarett dienten.«Die Krankenzimmer» für russische Soldaten befanden

Mehr »
Nachrichten

Ukraine Aktuell (26.9.22/22Uhr)

BRENNENDE REKRUTIERUNGSBÜROS Seit Beginn des Krieges wurden in Russland rund zwei dutzend Rekrutierungsbüros in Brand gesetzt. Das russische Doxa-Journal, welche sich gegen «Krieg, Diktatur und

Mehr »

Copyright © 2020. www.aldrovandi.net. All rights reserved.