Ukraine Aktuell (14.4.22/9:30Uhr)

RUSSLANDS STOLZ BRENNT

Das russische Schlachtschiff «Moskwa» (Moskau) war in der Nähe von Odessa stationiert und geriet diese Nacht in Brand. Daraufhin detonierte Munition. Die «Moskwa» ist das Führungsschiff der Schwarzmeerflotte. Seine Hauptaufgabe war es, mit seiner Flugabwehr die anderen 16 russischen Schiffe im schwarzen Meer zu schützen. Es hat eine Besatzung von 560 Mann.

Die ukrainische Seite meldete, dass sie das Schiff mit zwei Antischiff-Raketen vom Typ «Neptun» angegriffen habe. Entsprechende Meldungen machten die Sprecher der Regierung und des Verteidigungsministeriums.

Eines der Hauptmerkmale des Kreuzers «Moskwa» sind die 16 Raketenrohre, mit denen ferngelenkte Bomben abgefeuert werden können. Jedes dieser Rohre beinhaltet explosives Material. Ein Treffer auf eine dieser Einheiten kann ernsthaften Schaden oder eine «Munitionsexplosion» verursachen. (Quelle: @Osinttechnical).

Auf russischer Seite war lediglich von einem «Feuer» die Rede. Due Tatsachen selber, wurde jedoch bestätigt. «Infolge eines Feuers detonierte Munition auf dem Moskwa-Raketenkreuzer. Das Schiff wurde schwer beschädigt. Die Besatzung wurde vollständig evakuiert», sagte das russische Verteidigungsministerium.Ob das Schiff nur beschädigt oder ob es gesunken ist, steht zurzeit nicht fest.

Vielleicht ist es kein Zufall, dass der ukrainische Präsident Zelenskyj gestern einen Set an neuen ukrainischen Briefmarken veröffentlichte. Auf dem Bogen ist ein ukrainischer Soldat zu sehen, welcher der «Moskwa» das «Go fuck yourself» Zeichen macht.

KEINE KAPITULATION IN MARIUPOL

Die von Russland behauptete Kapitulation von 1’000 ukrainischen Marine Soldaten in Mariupol stimme nicht. Das sagte der Sprecher der ukrainischen Regierung Oleksij Arestowytsch. Richtig sei, dass die Marine-Soldaten durch russische Linien gebrochen seien und sich mit den sogenannten Asow-Einheiten in der Stadt zusammengeschlossen hätten. Damit sei die Verteidigung der Stadt gestärkt worden.

Von BBC befragte britische Militärberater rechnen damit, dass Mariupol nächste Woche ganz in die Hände russischer Truppen fallen könne.

DIE GANZE UKRAINE IST TATORT

Der oberste Ankläger des internationalen Strafgerichtshofs (ICC) Karim Khan erklärte bei seinem Arbeitsbesuch in der Ukraine: «Wir sind hier, weil wir berechtigten Grund zu der Annahme haben, dass Straftaten begangen werden, die der Gerichtsbarkeit des ICC unterliegen. Wir müssen den Nebel des Krieges durchdringen, um zur Wahrheit zu gelangen.» (Qelle: @CourPenaleInt)

Für die Anklage von Putin und seiner Entourage vor dem ICC «sind zwei Schlüsselelemente erforderlich: Erstens die Verbrechen selbst. Zweitens die Befehlskette nach oben.» Dies untersucht der ICC-Chef und seine Mitarbeiter. (https://www.fr.de/…/ukraine-krieg-graeueltaten…)

RUSSISCHER ZEITUNGSCHEF VERHAFTET

Die Redaktion der oppositionellen Zeitung Listok (Altai-Republik) wurde durchsucht. Sergej Michailow, Herausgeber der Zeitung und Mitglied der politischen Opposition «PARNAS» wurde verhaftet. Der Vorwurf: Fälschung von Informationen über die Armee. Die Zeitung Listok war zuvor erneut gesperrt worden, weil sie Sanktionen gegen Russland gefordert hatte. (Quelle: SOTA Media)

SCHLUSS DER ZUSAMMENARBEIT IM ALL

Die Europäische Weltraumorganisation (ESA) wird sich nicht mehr an den russischen Missionen Luna 25, Luna 26 und Luna 27 beteiligen. Die Agentur sagte in einer Erklärung: «Die russische Aggression gegen die Ukraine und die daraus resultierenden Sanktionen stellen eine grundlegende Veränderung der Umstände dar und machen es der Agentur unmöglich, sich an der geplanten Zusammenarbeit auf dem Mond zu beteiligen».

Facebook
Twitter
Pinterest
Telegram
Email
Print
BLICKPUNKT

Ähnliche Texte

Nachrichten

Ukraine Aktuell Nr. 345 (3.2.23/20Uhr)

ERBITTERTER KAMPF UM BAKHMUT Der Kampf um die ostukrainische Stadt Bakhmut unterteilt sich in verschiedene Teilkämpfe. An einigen Teilfronten sind die Ukrainer erfolgreich, an anderen

Mehr »
Nachrichten

Ukraine Aktuell Nr. 343 (1.2.23/22Uhr)

SOLDATENFRAUEN KLAGEN In einem auf Twitter veröffentlichten Video https://twitter.com/i/status/1620508532687904769 beklagen sich Ehefrauen von mobilisierten russischen Soldaten über die Zustände mit einem Brief an Putin. Den

Mehr »

Copyright © 2020. www.aldrovandi.net. All rights reserved.