Ukraine Aktuell (11.4.22/23:45Uhr)

MEHR UKRAINER KEHREN ZURÜCK

In den letzten Tagen sind im Durchschnitt 25’000 bis 30’000 Ukrainer aus dem Ausland in ihre Heimat zurückgekehrt. Das sagte der Sprecher des ukrainischen Grenzschutzes Andriy Demchenko.

Dies ist fast eine Verdoppelung gegenüber den letzten Wochen als pro Tag rund 15’000 Ukrainer die Grenze überschritten.

Durch die russische Invasion wurden 4.3 Millionen Menschen ins Ausland vertrieben. Im Inland sind rund 10 Millionen Menschen unterwegs. (Quelle: @NewVoiceUkraine)

ANGEBICH CHEMIE-EINSATZ IN MARIUPOL

Ein unbemanntes Flugzeug habe heute Abend eine chemische Substanz über der Stadt Mariupol verteilt. Bewohner und Verteidiger der Stadt litten als Folge davon unter Atemnot und dem «Vestibularsyndrom», der medizinische Ausdruck für Augenzittern, Kopfschiefhaltung, Gangunsicherheit und Erbrechen.

Um welche Substanz es sich handelt, sei nicht bekannt.

Dies schreibt die sogenannten «Azov-Brigade», die einen Teil der ukrainischen Verteidiger von Mariupol stellen auf ihrem Telegram-Kanal.

RUSSEN PLÜNDERN ZIVILISTEN

Reporterinnen des britischen «Guardian» (https://www.theguardian.com/…/ukrainian-homes-looted-by…) haben Personen besucht, die nach dem Ende der Besetzung ihrer Dörfer in ihre Wohnungen und Häuser zurückgekehrt sind.

Ein Beispiel: Natalia Samson stellt bei ihrer Rückkehr ins Dorf Nowji Bykiw fest, dass in ihren Haus Parfums, ihren Schmuck, etwas Wein, einen Motorroller, ein Scherzkissen und eine Sammlung alter Münzen gestohlen hatten.

In eihrerSchule, so die Schulvorsteherin Samson seien die meisten Computer, Projektoren und andere elektronische Geräte mitgenommen hatten.

Plünderungen von Zivilisten gelten als Kriegsverbrechen.

BESUCH IM KREML ERGEBNISSLOS

Der österreichische Kanzler Karl Nehammer traf heute Putin in Moskau. Nach dem Treffen sagte er, er sei «nicht sehr optimistisch». Details zum Gespräch wurden keine bekannt, lediglich, dass Nehammer eine internationale Untersuchung der Kriegsverbrechen gefordert habe.

Putin habe ihm darauf erklärt, dass er an der Unabhängigkeit solcher Untersuchungen zweifle.

HÄLFTE DER UKRAINE MINEN-VERSEUCHT

Auf einer Fläche von 300’000 Quadratkilometer liegen Minen und nicht detonierte Munitionsteile. Diese müssen entschärft werden, schreibt der ukrainische Zivilschutz.

Die Ukraine hat eine Gesamtfläche von 600’000 Quadratkilometer. (Quelle: @EuromaidanPress)

POLEN ENTEIGNET RUSSLAND

Der Bürgermeister von Warschau, Rafal Trzaskowski , besuchte heute ein zehnstöckiges Hochhaus, welches sich dem russischen Staat gehört und seit Jahren leersteht.

Er übergab das Gebäude den nach Polen geflüchteten Ukrainern und schlug vor, das Hochhaus «umzunutzen». Die «ukrainischen Gäste» könnten dort wohnen, eine Schule einrichten oder auch ein Kulturzentrum. (Quelle: @OccupyDemocrats, ntv)

FOTO: Bei eingestürztem Wohnhaus in Borodyanka gefunden. Die Trümerfunde werden von den Rettungstruppen aufbewahrt , in der Hoffnung, dass jemand mehr dazu sagen kann.

Facebook
Twitter
Pinterest
Telegram
Email
Print
BLICKPUNKT

Ähnliche Texte

Nachrichten

Ukraine Aktuell Nr. 345 (3.2.23/20Uhr)

ERBITTERTER KAMPF UM BAKHMUT Der Kampf um die ostukrainische Stadt Bakhmut unterteilt sich in verschiedene Teilkämpfe. An einigen Teilfronten sind die Ukrainer erfolgreich, an anderen

Mehr »
Nachrichten

Ukraine Aktuell Nr. 343 (1.2.23/22Uhr)

SOLDATENFRAUEN KLAGEN In einem auf Twitter veröffentlichten Video https://twitter.com/i/status/1620508532687904769 beklagen sich Ehefrauen von mobilisierten russischen Soldaten über die Zustände mit einem Brief an Putin. Den

Mehr »
Nachrichten

Ukraine Aktuell Nr. 342 (31.1.23/23Uhr)

EINSATZ VERBOTENER MINEN Die Ukraine habe verbotene Anti-Personen-Minen in der Gegend der befreiten Stadt Izium eingesetzt. Diesen Vorwurf macht die neutrale Organisation «Human Right Watch».

Mehr »

Copyright © 2020. www.aldrovandi.net. All rights reserved.